Lilith

Lilith war in ihrem früheren Leben eine Straßenhündin. Sie hat sich die letzten Jahre tapfer durchgeschlagen bzw. wurde von netten Menschen gefüttert und notdürftig versorgt…..Bis auch sie ein Opfer der Hundefänger wurde. Sofort wurden Bia und Dana informiert und um Hilfe gebeten. Lilith musste zum Glück nicht lange in der Tötung in Breasta ausharren, sondern konnte freigekauft werden und in den Shelter umziehen. Lilith ist eine große Hündin, hält sich immer etwas im Hintergrund, ist dabei jedoch neugierig und sucht zögerlich Kontakt. Sie braucht etwas Zeit um Vertrauen zu fassen, aber man spürt das sie dies gerne würde.

Tiffy

Tiffy wurde Anfang Dezember in Rumänien in erbärmlichen Zustand gefunden. Sie war abgemagert, hatte schlimme Hautentzündungen und versuchte verzweifelt vor dem Dorfgeschäft etwas Fressbares zu ergattern. Immer wieder wurde sie von Passanten weggescheucht. Amiras Großmutter fasste sich ein Herz und nahm die dankbare Hündin mit zu ihrem Hof, obwohl zu diesem Zeitpunkt schon sehr viele Hunde hier zu versorgen waren. Nun nach 1,5 Monaten sieht Tiffy schon ganz anders aus. Das Fell ist dicht nachgewachsen und sie hat an Gewicht zugelegt.
Tiffy wird uns als sehr nette, freundliche und ruhige Hündin beschrieben. Sie kommt mit allen Hunden und Katzen auf dem Hof gut klar. Tiffy hatte sicher mindestens einmal in ihrem Leben Welpen gehabt.
Weitere Bilder von Tiffy finden Sie in ihrem Profil.

Valencio

Dana und Bia haben den hübschen Valencio gefunden, nachdem er von einem Auto angefahren wurde. Die tierärztliche Untersuchung ergab, dass er am Kopf getroffen worden sein musste. Dort hatte er zahlreiche Blutergüsse und war unterkühlt. Weitere Verletzungen konnten aber Gott sei Dank nicht gefunden werden. Valencio befindet sich inzwischen im Shelter und es ist zu vermuten, dass er auf der Straße aufgewachsen ist. Er zeigt sich Menschen gegenüber zurückhaltend und schüchtern, aber lieb.

Trey

Trey wurde aus dem öffentlichen Tierheim von Breasta gerettet. Dort lebte er zusammen mit 3 Hunden in einem Zwinger. Daher kommt auch sein Name: Trei bedeutet 3 auf rumänisch.

Trey ist mittlerweile schon alt und sehr scheu. Er liegt viel in der Sonne und döst vor sich hin.

Smarty

Smarty lebt seit langer Zeit bei Dana & Bia im Shelter. Leider ist er durch seine Erfahrungen mit den Tierfängern traumatisiert und hat sein Vertrauen in Menschen verloren. Selbst Dana & Bia, die ihm Futter und Sicherheit bieten, können ihn nach all den Jahren nicht anfassen.

Shira

Auch Shira musste leider sehr schlechte Erfahrungen mit Menschen sammeln. Von Hundefängern wurde sie grausam eingefangen und in die Tötung Breasta gebracht. Als Dana & Bia sie in der Tötung fanden, war Shira vollkommen unterernährt und verängstigt.
Auch nach all den Jahren lässt Shira sich nicht gerne anfassen.

Scarlett

Scarlett wurde mit ihren Geschwistern auf einer Müllkippe gefunden. Bei Gabriela verbrachten die vier Geschwister ihre Welpenzeit.
Nun da sie ausgewachsen sind, durften sie zu Dana und Bia umziehen.
Scarlett ist sehr neugierig aber anfangs noch recht schüchtern. Sie liebt Menschen, braucht aber etwas um mit Fremden „warm zu werden“.

Mehr Infos zu Scarelett finden Sie in Scarletts Profil.

Sandy

Sandy lebt seit vielen Jahren bei Dana und Bia im Tierheim. Er wurde einst vor Tierfängern gerettet. Das leben auf der Straße hat ihn so stark traumatisiert, dass er keinen menschlichen Kontakt zulässt.

Auch nach all den Jahren möchte er nicht angefasst werden.

Rotty

Rotty ist aufgrund seiner ersten Lebenserfahrungen auf der Straße und in der Tötung noch recht zurückhaltend. Er muss das Vertrauen in Menschen erst wieder erlernen.
Im vergangenen Jahr hat Rotty leider eine Epilepsie entwickelt. Mittlerweile ist er gut auf sein Medikament eingestellt und hatte zuletzt keine Anfälle mehr.

Pippa

Pippa ist wie ihre Geschwister etwas scheu und zurückhaltend. Sie wurden als Welpen gefunden und so ganz ohne Mama ist die Welt ja auch angsteinflößend. Pippa und ihre Geschwister lieben den Pool im Shelter.
Leider ist sie Menschen gegenüber recht scheu, so dass unsere Tierschützerinnen vor Ort noch länger mit ihr arbeiten müssen.

Mehr Infos zu Pippa finden Sie in Pippas Profil.