Floyd

Wir wissen nicht woher Floyd kommt und ob er vielleicht vormals ein Zuhause hatte.. Wieder war es Amiras Großmutter die den hübschen Rüden auf der Dorfwiese entdeckte als er offensichtlich Nahrung aber auch Anschluss suchte. Er war recht abgemagert und müde und war froh sich endlich jemandem anschließen zu können. Floyd hat mit weiblichen Artgenossen keine Probleme. Fremden Menschen gegenüber reagiert er jedoch erst mal abwehrend. Er hat keine gute Erfahrung mit Menschen und möchte sie sich gern vom Leibe halten. Er ist ein großer wunderschöner Kerl, der sehr hundeerfahrene Menschen braucht um wieder Vertrauen zu fassen und offener zu werden.

Wim

Wieder war es Amiras Oma, die beim Gang zur Dorfwiese den kleinen Wim fand. Der freundliche ältere Rüde saß an kurzer Schnur angebunden an einem Baum. Ausgesetzt und seinem Schicksal überlassen.  Am Ohr hat er eine schlecht verheilte Wunde, vielleicht ein Überbleibsel von einer Beißerei mit einem anderen Hund und vielleicht war das auch der Grund warum sein Besitzer ihn ausgesetzt hat…
Wim zeigt sich unseren Tierschützern gegenüber sehr nett und zutraulich.

Duke

Abgemagert, hungrig, verlassen, traurig…. so fanden Tierfreunde den jungen Rüden auf den Straßen eines rumänischen Dorfes. Sie wussten, dass Gabriela und die Familie in Afumati sich liebevoll um herrenlose ausgesetzte Tiere kümmern und nahmen zu ihnen Kontakt auf. So konnte Duke, wie er nun genannt wird, hier bei der Familie unterkommen. Die erste Impfung hat er schon erhalten, kastriert ist er noch nicht. Sobald Duke reisefertig ist, sucht er ein Zuhause in Deutschland. Er ist sehr freundlich und kommt hier bei der Familie mit den anderen Hunden und auch Katzen gut klar. Er hat Ähnlichkeit mit einem Labrador, welche Rassen jedoch genau in ihm vereint sind wissen wir natürlich nicht. Den kurze Schwanz hat er sicher von Hütehund – Vorfahren geerbt.