Lets build a shelter – wir bauen ein Tierheim

Direkt an das Tierheim von Friends for Life in Craiova/Rumänien grenzt ein Grundstück an, das etwas mehr als 1800m² hat. Ein Stück Land welches für die Hunde soviel mehr Lebensqualität bedeuten würde! Das jetzige Gelände ist nur ca. 800m² groß. Das Tierheim dient seinem Zweck, denn die Hunde sind dort in Sicherheit, aber was Ihnen fehlt, ist mehr Platz, Auslauf, ein bisschen Gras unter den Pfoten und vor allem ein Wasseranschluss!! All das bietet das Grundstück, welches nun zum Verkauf steht.

Das Grundstück soll 5.000€ kosten inkl. Wasseranschluss!!

Nach und nach könnten wir dann dort einen neuen Shelter bauen, auf eigenem Land. Die derzeit 3600€ Miete/Jahr würde entfallen. Auch das Wasserhohlen mit Fässern würde der Vergangenheit angehören…
Bitte, bitte helft uns das Geld für den Kauf und den Aufbau eines neuen Tierheims zusammen zu bekommen!

Gemeinsam mit den Hundepaten e.V. wollen wir das Projekt angehen. Werdet Teil davon und helft uns zu helfen!!

Updates (Spendenstand und Projektfortschritt) findet ihr hier: https://www.facebook.com/groups/147016515854484/

Paten gesucht – Patenschaftsantrag jetzt online

Während für die Grundversorgung eines Hundes in Rumänien mit Futter – abhängig von Alter und Größe – jeden Monat etwa 15,- € benötigt werden, liegen die Kosten für kranke und alte Tiere um ein Vielfaches höher. Und es gibt so einige, die wohl keine Chance haben jemals ausreisen zu können, da sie schwer traumatisiert, zu alt oder chronisch krank sind. Für dies Hunde suchen wir Paten, die gern finanzielle Unterstützung geben möchten.

Als Pate sichern Sie durch einen festen monatlichen Beitrag, den Sie selbst festlegen, den Lebensunterhalt Ihres ausgewählten Schützlings und können darüber hinaus entscheidend zu seiner medizinischen Versorgung beitragen.

Weitere Informationen und den Antrag zum herunterladen finden sie in der Rubrik: „So können sie helfen“

Bekommt Brownie die Chance auf ein neues Leben?? Hilf uns es wahr werden zu lassen.

Brownie hat nun endlich eine Chance, das Tierheim von Dana und Bia in Craiova zu verlassen!!
Viele von euch haben in den vergangenen Jahren versucht einen Platz für ihn zu finden. Leider hat er sich mit der Zeit sehr verändert. Er hat Probleme mit anderen Hunden und ist auch sonst kein einfacher Hund. Dazu ist er noch sehr groß und mächtig. In aussichtsloser Lage und nun auch in „Einzelhaft“ sitzt er dort in Rumänien fest. Dana und Bia bricht es jeden Tag das Herz ihn eingesperrt und isoliert zu sehen.
Nun ist es dank toller Zusammenarbeit verschiedener Vereine/ Tierschützer gelungen, die deutsche Organisation „Hellhound Foundation“ zu überzeugen, ihn Ende September aufzunehmen. Die Orga ist auf Hunde mit Problemen spezialisiert und arbeitet kompetent an deren Training und Resozialisierung.
Brownie hat die tolle Chance auf einen Platz und dann auch auf eine Vermittlung und endlich ein eigenes Zuhause. Zu seinem Glück fehlt jetzt allerdings noch etwas finanzielle Unterstützung.
Nachdem die Hundepaten e.V. sofort und spontan die Zusage zur Übernahme der Kosten für Transport, Pass und Snaptest (200 €) gegeben haben – Vielen Dank dafür!!! Es fehlen nun noch die 500 € Aufnahmegebühr und 50 € monatlich für die Versorgung bis zur Vermittlung (max. 2 Jahre).
Schaffen wir es, ihm ein neues Leben zu schenken?? Jede Spende zählt!! (deutsche Spendenquittung bei Angabe der vollständigen Adresse möglich)

Bitte spendet mit Verwendungszweck „Brownie“ auf:
Sparkasse Märkisches Sauerland Hemer-Menden
IBAN: DE24445512100001355072, BIC: WELADED1HEM

oder: PayPal: info@friends-for-life.de
(Geld an „Freunde & Famile“ senden anklicken, dann fallen keine Gebühren an)

Ein LKW geht auf reisen….

So, nun ist es soweit – Bilder der Verladung für Craiova (die Beladegeräte werden immer abenteuerlicher..)
Vielen Dank an unsere treuen Spender und Helfer, an Michael Schmidt, den weltbesten Fahrer, Thomas Sprenger, den netten geduldigen Eigentümer des Traktors, und TCL Truckcenter Langenfeld für die großartige Möglichkeit, unsere Sachspenden nach Rumänien zu bekommen.


 

FFLG auf dem „Markt der Möglichkeiten“ in Hemer

Wir waren am Samstag, 13.05.17 in Hemer auf dem „Markt der Möglichkeiten“ mit einem Infostand vertreten. Auch einige unserer Vermittlungshunde mit den Pflegefrauchen waren dort. Es war ein sehr schöner Tag mit guten neuen Kontakten, vielen interessanten Gesprächen und 84,67€ Spendeneinnahmen. Außerdem konnte im Nachgang die kleine Wilma an eine nette Familie vermittelt werden, die sie am Stand kennengelernt hatten. Wir bedanken uns für die gute Organisation.

Ich bin Poppet – mir geht es schon viel besser!!

UPDATE 2: Poppet musste letztendlich doch nicht mehr am Bein operiert werden. Sie ist schmerzfrei, soweit gesund und hat nun auch ein tolles Zuhause gefunden, wo sie sich sehr wohl fühlt und umsorgt und geliebt wird!! Was ein schönes Happy End 🙂

UPDATE: Poppet ist nun in Deutschland und es geht ihr sehr gut. Alle Untersuchungen sind positiv verlaufen, die Leber ist ohne Befund und kastriert ist sie auch schon. Das Bein wird noch operiert und dann suchen wir ein Zuhause! Vielen Dank an Anke Burkhardt, die ihre Reisekosten übernahm, an Dr. M. Hümmelchen, die sie nun liebevoll und kompetent betreut und operiert (und auch bei sich zuhause aufgenommen hat)!!  Danke an die liebe Spenderin, die die Kosten der Untersuchungen und Behandlungen trägt!!

Die kleine Poppet wurde auf der Straße ausgesetzt und völlig unterernährt von ihrer „Tante“ Janina gefunden. Wie sich herausstellte, war auch die Körpertemperatur viel zu niedrig, so dass sie in die Klinik musste. Es geht ihr zwar jetzt etwas besser, aber sie hat dazu noch eine Hüftkopf-Dislokation, die operiert werden muss. Allerdings steht auch noch die (bisher noch unsichere) Diagnose Leberkrebs im Raum… Alles in allem ist die kleine Maus wohl nicht gesund. Wir wollen sie schnellstmöglich nach Deutschland holen, um sie hier genauer untersuchen und dann behandeln zu lassen. Poppet ist soo lieb und sehr ruhig. Sie ist unglaublich geduldig beim Arzt und schmust für ihr Leben gern.

Gesucht wird eine Langzeitpflegestelle oder eine Endstelle. Und wir sammeln auch für die Untersuchungs- und OP- Kosten, die zwischen 1500,- und 2500,- € liegen werden….

Wer kann uns helfen??

Mehr Bilder in ihrem Album in unserer Kategorie Hunde zur Vermittlung.

DM- Münzen rumliegen??? Aktion: hasse ma ne Mark, spende sie!

Wir starten hiermit die Aktion „Hasse ma ne Mark, spende sie!“ Habt ihr noch DM- Münzgeld in vergessenen Sparstrümpfen?? Ihr habt aber keine Lust extra zur Zentralbank zu fahren?? Kein Problem – wir machen das gern 😉

Bringt uns eure alten DM- Münzen und ihr bekommt sogar eine Spendenquittung!! Macht mit und sagt es weiter, wir freuen uns über jeden Pfennig!

Spenden sie mit ihrem Amazon-Einkauf automatisch und kostenfrei!!

Ab sofort könnt ihr uns auch mit eurem Einkauf bei Amazon unterstützen!! Einfach nur über den Link hier auf der Seite zu Amazon gehen und dann einkaufen wie immer. Ein kleiner Prozentsatz eures Einkaufes wird dann von Amazon an uns gespendet.

Also: ein Klick genügt, es kostet euch nichts!! Bitte macht alle mit und erzählt euren Freunden davon!!

P.S.: der Link, den man anklicken muss ändert schon mal sein Aussehen 😉 es steht aber immer Amazon dran.


Ein Wochenende zu Gast bei Freunden – 40 Jahre Katzenschutz Bonn/Rhein-Sieg e.V.

Wir wurden eingeladen, mit einem Stand auf den Event unserer Freunde vom Katzenschutz teilzunehmen. Den Verein Katzenschutz Bonn/Rhein-Sieg e.V. gibt es nun seit 40 Jahren, und sie leisten tolle Arbeit!! Auch schon ein paar unserer rumänischen Samtpfoten konnten dort vermittelt werden.

Also zogen wir mit dem frisch angemeldeten Vereinsbus los und fuhren nach St. Augustin. Dort verbrachten wir zwei tolle Tage, gespickt mit einem sehr netten Rahmenprogramm. Spontan durften wir dann noch unsere Pflegehündin Lin bei „Tiere suchen ein Zuhause“ live präsentieren, denn auch Simone Sombecki war vor Ort und hat moderiert.

Am Ende der Veranstaltung war eines klar: wir kommen wieder, denn es hat sich gelohnt!

Wir haben 110,50€ aus Verkäufen generiert, 90,50€ gespendet bekommen, einen Hund vermittelt, zwei konkrete Anfragen zu Vermittlungshunden, konnten die großartige Spenderin einer kostspieligen OP eines Pflegehundes endlich persönlich kennen lernen, und auch der liebenswerte und großzügige Michael (ihm haben wir etliche Säcke Futter und unseren BUS zu verdanken!!) kam auf einen Plausch vorbei. Wir haben liebe Freunde vom Katzenschutz wiedergesehen und hatten gemeinsam viel Spaß.

Danke an euch alle!


 


Craiova – März 2017 – Reisebericht

Was auf der Gründungsversammlung noch als Scherz im Raum stand wurde schnell zum festen Plan:
Der neue Vorstand wollte ganz schnell unsere Mädels in Craiova besuchen.
Silke und Annette sind in dieser Hinsicht Wiederhohlungstäter. Für Andrea und mich war es völliges Neuland.
So ging es am 17.03. von Köln/Bonn nach Craiova.
Ich war so neugierig endlich die Menschen kennenzulernen, die ich schon so lange über facebook kenne und die mir schon so ans Herz gewachasen sind.
Am Flughafen holten uns Bia & Dana vom Flieger ab. Nach einer super herzlichen Begrüßung ging es natürlich direkt ab zum FFL-Shelter die Hunde begrüßen. Für mich ein sehr emotionaler Moment. An diesem Ort waren so viele Hunde gut aufgehoben, die ich später beherbergen durfte bis sie ihr entgültiges Zuhause gefunden haben.
Es wurde gekuschelt was das Zeug hält bei so vielen freundlichen und zugänglichen Hunden. Aber auch ein Auge auf die Hunde geworfen, die aus der Tötung gerettet wurden, völlig traumatisiert sind, und noch nicht verstehen, dass sie dort im Shelter in Sicherheit sind.
Später ging es weiter zu Gabriela Ungureanu, die auf ihrem Privatgrundstück in erster Linie ausgesetzte Welpen und Junghunde beherbergt. Da war natürlich auch ordentlich Leben auf dem Hof.
Samstags waren wir wieder im Shelter. Wo es ging haben wir mit angepackt und geholfen. Aber auch wieder viel gestreichelt oder einfach mal das bunte Treiben im Auslauf beobachtet.
Nachmittags dann zur Stippvisite bei Mama Hope und Ani in Goiesti.  Ein kleiner Privatshelter, für den sich Frank Goralski und „Handicap Dogs & More“ auch seit langen ganz stark ins Zeug legt.
Bei Mama Hope gibt es deutlich mehr scheue Hunde, die ihr Vertrauen an den Menschen erst wiedererlangen müssen. Sie sind dort super untergebracht. Ani und Mama Hope kümmern sich mit so viel Liebe und Geduld. Weiterhin beherbergen sie auch viele Katzen .. eine schöner als die andere.. und alle absolut liebenswert ..
Der Tag endete dort in Mama Hopes gemütlicher Küche am Kacheloffen mit gaaanz viel leckerm Essen und unendlich viel Spaß und guten Gesprächen.
Sonntag wieder mit Dana und Bia im Shelter.. ganz nah dran, an dem was dort zählt.
Nachmittags hatten wir noch kurz Zeit Simona Stroica einen kleinen Besuch abzustatten und ihre Schützlinge kennenzulernen und zu hören was an Hilfe gebraucht wird.
Als Abschluß haben wir am Sonntag dann noch mit Dana und Bia zusammen gesessen und uns einen schönen Abend gemacht. Montagmorgen ging es dann früh zurück nach Deutschland.
Was bei mir von dieser Reise hängen blieb?
Ich war begeistert von der Gastfreundlichkeit und Wahrmherzigkeit der Rescuer vor Ort.
Ich ziehe meinen Hut vor ihrem unermüdlichen Einsatz – Tag für Tag unter teilweise widrigsten Bedingungen.
Ich liebe sie für ihre Löwenherzen niemals aufzugeben,  für jede Hundenase zu kämpfen und sich niemals unterkriegen zu lassen.
Als wir abgereist sind hatte ich Tränen in den Augen…
Jederzeit wäre ich gerne wieder dort. Und ich weiß nun noch besser wofür wir uns hier einsetzen und das es jede Minute und jede Anstrengung wert ist!
Anneli