Wir haben Wahnsinns-Neuigkeiten! WIR SIND DABEI!!! Spendenmarathon für Tiere 2020

JUHUUU 🎉🎉🎉
Wir haben Wahnsinns-Neuigkeiten!
Gerade erhielten wir einen Anruf vom VETO – Tierschutz uuuuuunnnd…

WIR SIND DABEI!!! 😱😍
Das VETO-Team hat uns ausgewählt am Spendenmarathon für Tiere 2020 teilzunehmen. Wie super ist das denn bitte? Wir sind noch immer sprachlos, einfach nur dankbar und überglücklich!
Gemeinsam haben wir getrommelt, gezittert und mitgefiebert! Und obwohl wir nicht genug Stimmen zusammen bekommen haben, dürfen wir nun dennoch Teil dieser wunderbaren Aktion sein!
Danke liebe Freunde für euren unermüdlichen Einsatz! ♥️
Danke liebes VETO-Team, dass ihr euch so für den europaweiten Tierschutz einsetzt! ♥️

Rumänien 2020 – Teil 6

Ein Tag bei Gabi und Ani in Goiesti…und natürlich bei den Hunden und Katzen

An einem Tag unserer letzten Reise nach Rumänien sind wir auch nach Goiesti gefahren. Wir wollten Gabi und Ani besuchen und natürlich alle unserer Hundefreunde. Aber es waren nicht auch nur die uns bekannten 5 Katzen des Hofes da, sondern noch 2 Katzenmütter mit ihrem Nachwuchs. Ani erzählte uns, dass Dorfbewohner sie vor ein paar Tagen um Hilfe gebeten hatten. Somit wurde das Katzengehege wieder aktiviert. Mittlerweile sind nun die Mütter auch kastriert. Für alle wird ab sofort ein Zuhause in Deutschland gesucht. 

Nach unserer Ankunft bekamen wir erst einmal einen Kaffee serviert und es wurden Neuigkeiten ausgetauscht.
Dann ging es zu den Hunden. Auch hier war die Wiedersehensfreude groß. Ein paar von Ihnen sieht man deutlich an, dass sie älter geworden sind. Andere sind etwas mutiger geworden und ließen sich sehr gerne streicheln. Über diesen Fortschritt, sehr deutlich bei Lisa und Igor, haben wir uns sehr gefreut. Allen geht es hier gut, alle werden gut versorgt und dürfen auch immer wieder ihren Freilauf im Gehege genießen, spielen oder auch in der Sonne liegen. Natürlich ersetzt die Unterbringung hier kein eigenes Zuhause mit einem warmen, weichen Körbchen. So sehr wünschen wir uns dies für jeden einzelnen Hund hier. Da hier jedoch viele traumatisierte Angsthunde untergebracht sind, ist dies sicher nicht für jeden möglich. Einige Hunde haben in den letzten Jahren ja auch schon ganz tolle Zuhause in Deutschland gefunden.
Nach der ersten Runde bei den Hunden bat Gabi uns zum Mittagessen in die gute Stube. Dies ist immer wieder ein Festessen mit kulinarischen Genüssen aus dem eigenen Garten.
Anschließend haben wir alle zusammen nochmal Zeit bei den Hunden verbracht, bis wir uns spät nachmittags wieder auf den Weg nach Craiova machen mussten.
Die Zeit geht einfach immer viel zu schnell vorbei….

Rumänien 2020 – Teil 5

Jedes Mal wenn wir in Rumänien vor Ort sind, um alle unsere Freunde zu treffen und alle Hunde zu besuchen, dann steht natürlich auch ein Besuch in Afumati auf dem Plan.
Afuamti liegt etwas über eine Stunde Fahrzeit südlich von Craiova. Es ist ein kleines armes Dorf auf dem Land. Hier lebt Amira mit ihrer Großmutter unter sehr bescheidenen Verhältnissen. Beide sind so sehr tierlieb und können nicht wegschauen, wenn sie immer wieder auf der Dorfwiese, auf dem Weg zum Geschäft, zur Schule oder zur Kirche ausgesetzte Hunde, zumeist Welpen finden. Manchmal werden die Hunde sogar am Tor zum Hof in einer Tüte, in einem Eimer abgesetzt oder gar über das Tor geworfen. Obwohl sie selbst wirklich nicht viel haben, pflegen sie die Hunde aufopferungsvoll und ziehen Neugeborene auch schon mal sehr zeitintensiv mit der Flasche auf. Soweit es uns möglich ist unterstützen wir diese tierliebe Familie. Wenn Gabriela hierher fährt bringt sie Futter mit. Und wir versuchen so viele Hunde wie möglich nach Deutschland zu vermitteln, wenn Pflegestellen frei sind oder geeignete Anfragen vorliegen bzw. die Hunde ausreisefähig sind. Letztes Jahr wurden mit der finanziellen Unterstützung vieler unserer Mitglieder und der Hilfe von Viorel zwei Welpengehege gebaut.
Von diesen Gehegen konnten wir uns nun bei unserem Besuch selbst ein Bild machen und waren glücklich über diese Verbesserung.
In einem der Gehege befindet sich der S-Wurf und als wir in Rumänien waren auch noch Thea, die zu unserer aller Freude in der Zwischenzeit schon ein Zuhause in Deutschland gefunden hat.
In dem anderen Gehege sind die Olivia-Welpen untergebracht. Die Süßen werden im November ausreisefertig sein, ebenso wie die vier schwarzen Zwerge.
Aber auch zwei erwachsene Hunde sind hier, die ein Zuhause suchen: Wim und Floyd. Cherry, die hellbraun-weiße Hündin, hat schon in der Zwischenzeit ihr Zuhause in Deutschland gefunden.
Die erwachsenen Hunde werden schon mal an der Kette mit Hundehütte gehalten. Anders ist dies hier für die Familie nicht möglich.
Und der Welpenfund reisst nicht ab. Seit wir zurück sind, sind auch schon wieder neue Welpen gefunden worden.
Amira und ihre Großmutter in Afumati haben unseren großen, vollen Respekt – alle Achtung wie sie die ganze Arbeit jeden Tag aufs neue leisten!

 

 

 Spenden-Marathon für Tiere 2020 organisiert vom VETO – Tierschutz

Liebe Friends-for-Life 💚

Die Abstimmung für den Spenden-Marathon für Tiere 2020 organisiert vom VETO – Tierschutz ist beendet.
Gegen die vielen schon lange bestehenden Vereine konnten wir auch in diesem Jahr, trotz eurer zahlreichen Unterstützung, nicht ankommen.

Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei jedem einzelnen, der für uns abgestimmt hat!

Auch wenn wir nicht dabei sind, dürfen wir nicht vergessen, dass es hier um Tierschutz geht. Im Vordergrund steht, dass durch diese tolle Aktion des VETO-Tierschutz-Teams viele Vierbeiner satt durch den Winter kommen!

Noch wollen wir die Hoffnung allerdings nicht aufgeben. Denn das Team vom VETO-Tierschutz wählt zusätzlich 20 kleinere, besonders engagierte Vereine aus. Mit ganz viel Glück haben wir immer noch eine kleine Chance auf ausreichend Futter für den Winter! 🍀

Also heißt es nun Daumen drücken!! 💚

Rumänien 2020 – Teil 4

So… heute nehmen wir euch mit zu Buck, Othello und Cleopatra. Diese drei tollen Hunde leben neben dem alten Shelter und auch neben dem zukünftigen Shelter in einem kleinen extra abgeteilten Auslauf. Hier haben sie die Bauarbeiten gut im Blick und sind gleichzeitig hervorragende Wachhunde.
Am Wochenende können sie auch das ganze Gelände in Beschlag nehmen. Ansonsten bewachen sie das Futterlager in unserem eigens dafür aufgestellten Container. Der Container hier ist wirklich eine riesengroße Lager-Hilfe.
Buck, Othello und Cleopatra sind aber nicht nur erstklassige Wachhunde, sondern haben auch sonst einen prima Charakter. Gegenüber den Menschen, die sie kennen, sind sie äußert anhänglich und verschmust. Miteinander kommen die drei prima klar. Buck ist der etwas gemütlichere Herr, Othello und Cleopatra die jüngere, verspielte Fraktion.
Während unsere Besuchs in Rumänien konnten wir uns auch tatkräftig einbringen und haben Bia, Dana und Nicky geholfen den Innenzwinger im Auslauf winterfest zu machen. Die Hundehütten wurden hierher umgestellt und die Zwingerwände gegen den Schnee mit Holzplatten von außen verschlossen. Davor wurden dann nochmal regenfeste Planen gezogen und befestigt. So sind sie hier hoffentlich nun gut vor Schnee und Kälte geschützt.

 

Hallo liebe Freunde, heute war es wieder soweit!!! PAAACKTAAAG

Wir haben es mit soo vielen fleißigen Helferlein heute wirklich toll geschafft, insgesamt 10,3 Tonnen Sachspenden für unsere Freunde in Rumänien zu packen. Insgesamt sind 21 Paletten zusammen gekommen! WOWWWW Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Spendern und Helfern in Hemer und Langenfeld. Lieber Dank auch an Christa und Klaus R. die die Versorgung der Helfer mit Kaffee & Brötchen gesponsert haben. Bei dem Team „Simona“, die wie immer dabei waren und natürlich ein riesen Dank an TCL Truckcenter Langenfeld Nutzfahrzeuge AG die ganz uneigennützig ihre Halle und einen LKW für die Anlieferung zur Verfügung gestellt haben und außerdem noch den Papierkrieg für die Organisation des Transportes nach Rumänien übernehmen. Ihr seid echt die Besten Frank und Helga!! Vielen Dank an alle die uns auch finanziell unterstützen und diese Transporte möglich machen. Die Paletten werden in den nächsten Wochen dann in Rumänien ankommen. Wir werden darüber natürlich wieder berichten.

Rumänien – Teil 3

Rumänien im Herbst: Ein Besuch bei Gabriela in der Welpenstube

An einem Tag vor ein paar Monaten fand Gabriela ein paar Tage alte Welpen im Gebüsch am Wegesrand, als sie mit Viorel auf dem Weg nach Afumati war. Es war reiner Zufall, dass sie ein Bewegung dort sahen und dann anhielten. Gabriela nahm die Welpen mit nach Hause und zog die Geschwister liebevoll mit der Flasche auf. Als sie groß genug waren sind sie im Haus der Familie in den Hinterhof gezogen. Dort haben sie viel Platz zum Toben und Herumtollen.
Als wir im September zu Besuch waren haben wir sie als eine Bande fröhlicher, aktiver und sehr menschenbezogener Welpen kennen gelernt. Sie erkunden spielerisch ihre Umgebung, sammeln Blätter und Stöckchen. Urmel und Ursula sind etwas langbeiniger als ihre Schwestern Uma und Umay. Ebenfalls leben hier nun mit dabei Tim und Tom. Die beiden Brüder wurden ohne Mutter auf einem Industriegelände ausgesetzt. Ein Herr der dort arbeitet und Bia kennt hat ihr dies erzählt und natürlich fuhr sie hin und holte Tim und Tom in Sicherheit.
Es ist einfach zu schön den unbekümmerten Welpen hier bei Gabriela beim Spielen zu zusehen. Es geht einem richtig das Herz auf und es ist superschwer sich wieder loszueisen.

2 Tonnen Futter dank der großartigen Aktion von Brigitte! Hammer – wir Danken allen Spendern.

Es ist geschafft. Heute haben sich nicht nur 1.800kg Hundefutter, verteilt auf 3 Anhänger, auf ihren Weg nach Hemer, dem Sitz der Tierschutzorganisation Friends for Life e.V. gemacht, sondern letztendlich knapp 2 Tonnen. Ergänzt wurde diese beachtliche Anzahl von gespendeten Kilos durch Hundeboxen und Hundekörbchen.

Wir danken allen, die zu diesem großen Erfolg beigetragen haben. Ihr seid klasse!!!

 

Zeige, dass du ein Teil des Teams bist! Coole Beuteltaschen für euch!!

Drei verschiedene Motive aber ein Ziel – weitere Bauabschnitte ermöglichen und „Friends for Life“, deinen Verein, mit Stolz auf dem Rücken tragen!

Du kannst den Turnbeutel aus Stoff vielfältig benutzen, z.B. zu jeder Hunderunde, auf deinen Reisen, als Schmutzwäschebeutel oder als Schuhbeutel, als Geschenk oder aber auch als Sportbeutel für Schule und Verein.
Jeder verkaufte Beutel bringt uns ein kleines Stück weiter, denn der Erlös geht zu 100 Prozent in unseren Tierheimbau. 

1 Beutel: 12,50 € / Stück
2 Beutel: 12,00 € / Stück
Ab 3 Beutel: 11,50 € / Stück
Ab 5 Beutel: 11,00 € / Stück
Ab 10 Beutel: 10,00 € / Stück

Die drei Motive sind natürlich frei wählbar!
Die ersten 40 Bestellungen zahlen kein Porto!

Bestellungen bitte mit Wunschmotiv und Adresse per Mail an Petra (vajler.schulze@koeln.de) und Bezahlung per Paypal an vajler.schulze@koeln.de
(Bitte an Freunde und Familie anklicken) Die liebe Petra organisiert den Verkauf und sendet anschließend das Geld an uns. Wer kein PayPal hat, schreibt ihr das einfach in der Mail. Es gibt dann auch andere Möglichkeiten.

Rumänien 2020 – Teil 2

Ein Tag im rumänischen Tierheim bei Bia und Dana

Der Tag beginnt mit Oliver. Er wird aus seinem neuen Zwinger geholt, dann löst er sich erst einmal (da er wirklich nicht in seinen Zwinger macht) und dann genießt er die Sonne auf dem Vorplatz.
Nun sind all die anderen Hunde dran.
Wenn man zum Eingang kommt (mit einer Zwischenschleuse) wird man schon neugierig erwartet. Ein paar Hunde leben hier im Auslauf zusammen die ganze Zeit frei (Filou, Nora, Eyla und Happy). Die anderen Hunde leben in Gruppen in Zwingern zusammen. Entweder sortiert nach Familien (wie Tamie, Karina, Marie oder Pippa, Cosmo, Odin) oder sortiert nach Freunden (Mike, Elmo, Yara) oder nach Größe (nämlich die Kleinen zusammen wie Tontonel, Felizitas, Tess und Lucy). Es sind meist 3 Hunde zusammen, manchmal aber auch nur 2 oder auch mal 4. Es kommt immer darauf an wie sie am Besten zusammen passen.
Wenn Hunde nach Deutschland reisen dürfen muss manchmal neu sortiert werden. Es soll ja Niemand alleine sein bzw. es sollte ja auch immer mal wieder ein Zwinger frei sein für Neuankömmlinge, die zunächst separiert werden müssen und dann langsam in die Gruppe eingeführt werden. Dies bedeutet immer auch Zeit und Fingerspitzengefühl.

Nun werden also alle Hunde nacheinander aus ihren Wohn-Zwingern gelassen. Die Freude ist groß, es wird herumgelaufen, Kumpels besucht, geschaut ob jemand in seinem Zwinger Futter übriggelassen hat usw. Die meisten lösen sich erst im Auslauf.
Dann wird entweder getobt, gerannt, gespielt oder bei den älteren gemütlicheren Herrschaften sich einfach in die Sonne gelegt.
In dieser Zeit muss derjenige, der an diesem Tag für die Versorgung des Shelters zuständig ist, also entweder der angestellte Arbeiter oder Dana und Bia, die Zwinger sauber machen. Die Hinterlassenschaften der ganze Hunde werden eingesammelt und jeder einzelne Zwinger wird geschrubbt. Dann werden die neuen Hinterlassenschaften im Auslauf eingesammelt und die beiden Badewannen ausgewaschen und neu mit Wasser gefüllt. Diese nehmen manche Hunde auch sofort mit ganzer Freude an und legen sich direkt rein
So, nun ist erst einmal Pause.

Am Nachmittag muss jeder wieder zurück in seinen Wohn-Zwinger – erst dann wird gefüttert, damit es keinen Streit gibt. Die Hunde wissen schon nach kürzester Zeit wo sie wohnen und manch einer wartet schon dort, andere kommen auf den Zuruf ihres Namens. Wenn jeder wieder an seinem Platz ist wird gefüttert und auch nach Bedarf Medikamente verteilt.
Morgen ist dann wieder ein neuer Tag – hoffentlich mit Sonne und ohne Matsch!

PS: Nun noch rüber zu Buck, Othello und Cleopatra – die warten ja auch noch.