Achtung Kunst! Reinhard Stöcker versteigert Original Malerei zu Gunsten der Rumänischen Hunde!

Reinhard Stöcker, ein lokaler Künstler, versteigert in den nächsten Tagen mehrere seiner Unikate. Der Erlös kommt unseren Schützlingen zugute!!

Wir haben für euch schon einmal eine kleine Vorschau seiner Kunstwerke.
Falls euch eins dieser Bilder gefällt, meldet euch bitte bei Reinhard (auf Facebook) oder bei uns per mail.

Das Mindestgebot beträgt 20€/Bild (plus Versandkosten oder Selbstabholer). Das um ca.19.00 Uhr höchste Gebot erhält das Bild. Also schaut in den nächsten Tagen mal bei Reinhard vorbei, vielleicht ist ja ein Kunstwerk für euch dabei!

Sollte euch ein Bild direkt ansprechen, könnt ihr uns auch Mailen, wir stellen dann den Kontakt zum Künstler her.

 

Sommerfest beim Tierheim Dornbusch – supertolle 274,41 € und ein wunderbarer Tag mit tollen Menschen und Hunden

Und schon wieder hatten wir einen soooo schönen Tag beim Tierheimfest in Lüdenscheid Dornbusch!!! Es war gut besucht , das Wetter passte perfekt und es haben uns viele liebe Adoptanten und Freunde besucht!!! Außerdem konnten wir einiges an Flohmarkt-Sachen verkaufen. Insgesamt kamen 205,50 € an Verkäufen und 68,91 € an Spenden für unsere Schützlinge zusammen!! Wir bedanken uns ganz herzlich beim Team vom TH Dornbusch, den Käufern und Besuchern und natürlich vor allem bei unserem unermüdlichen Team. DANKE!

Großartige 672.70 € Spenden vom Wasch-Event an der Wascharena Hohenlimburg!!!!! Danke!

Was ein Tag!!! Bei fast durchgehendem Sonnenschein nutzen viele den Samstag zum Autowaschen und kamen zur Wascharena Hagen Hohenlimburg. Das freute uns natürlich sehr, denn die Betreiber Sebastian Maiwald und Uwe Simon spendeten uns heute von jeder Wäsche 1€ für den Verein!!! Außerdem spendeten einige Kunden dann auch noch in unsere Dosen und informierten sich über unsere Arbeit. So kamen unglaubliche 272,70 € an Spenden in die Dose und aufgerundete 400€ von den Autowäschen!! Vielen herzlichen Dank an alle Beteiligten!!!!!

 

Sommerstammtisch 2019 – am 29.06. 18:00 Uhr – Anmeldungen erbeten

Bald stehen ja schon wieder die „ großen Ferien „ vor der Tür. Doch bevor sich hier viele in den Urlaub verabschieden möchten wir noch einmal die Gelegenheit bieten beim Stammtisch nett zusammen zu sitzen und sich auszutauschen. Gebucht haben wir ein Tisch in der Pizzeria BELLA ITALIA in Iserlohn Hindenburgstraße 10 am Samstag, den 29.06.2019 ab 18.00 Uhr je nach Wetter können wir drinnen oder im Biergarten sitzen. Natürlich können nach dem Motto Friends for Life & Friends auch Freunde und Interessierte teilnehmen. Um eine verbindliche Anmeldung wird bis zum 23.06. gebeten. Wir freuen uns auf euch und einen netten, lauschigen Sommerabend.

Sandra Mierke spendet HerrBert’s Rolli für einen bedürftigen Hund!! Danke von Herzen!!

Heute hat uns unser Jens mal wieder so richtig toll überrascht!!! Er brachte uns die wunderbare Spende im Namen von Sandra Mierke. Ein toller fast neuer Rolli und einiges an nützlichem Hundezubehör sowie Verbandsmaterialien!! Sandras Hund HerrBert war der liebe Vorbesitzer des Rollis von Rehatechnik für Tiere. HerrBert ist leider über die Regenbogenbrücke gegangen und nun wollte sie den Rolli völlig kostenfrei an einen anderen bedürftigen Hund spenden!! Liebe Sandra, das ist der Hammer!!! Wir sagen HERZLICHEN DANK!!! Das ist sooo toll, denn gerade die großen Rollies (wie wir ja aus eigener Erfahrung wissen) sind teuer und oft gefragt!!
Wir werden in den nächsten Wochen einen geeigneten Kandidaten finden und berichten.

Spenden vom Tierschutz-Shop sind angekommen!! Herzlichen Dank an alle Beteiligten :)

Juchhuuuu, heute sind mal wieder Spenden von euch angekommen, die ihr im Tierschutz-Shop für uns gekauft habt!! DANKE ihr lieben Spender und DANKE an die tolle Crew vom Tierschutz-Shop!!!

Mai Basar vom Katzenschutz Bonn/ Rhein-Sieg e.V.

Es war wieder mal ein tolles und erfolgreiches Wochenende bei unseren Freunden vom Katzenschutz Bonn/ Rhein-Sieg e.V.
Wir konnten 46,72 € an Spenden und 254,50 € an Verkäufen verbuchen!!! Vielen lieben Dank an alle Beteiligten!!! Es war toll euch alle wieder mal zu sehen

Rumänien Reise April 2019 – Tagesberichte

Tag 1: Heute Morgen begann der Tag schon recht früh. Um 9:30 Uhr trafen wir Dana & Bia bei Franco Vet um die 4 Hündinnen abzuholen, die am Freitag von ihm auf dem Feld betäubt und in seiner Praxis kastriert wurden. Durch die Namenspatenschaften der sechs Feld-Welpen konnten diese Kastrationen bezahlt werden. Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle an alle Namenspaten! Die Hunde werden von Dana und Bia momentan regelmäßig gefüttert und sind fast alle recht zutraulich. Eine Hündin hat vier Welpen in einem kleinen Steinverschlag, um die wir uns inklusive Mama kümmern werden. Anschließend fuhren wir vier zu Family Vet, um Aurelian Hallo zu sagen.
Mittags trafen wir Dana, Bia, Gabriela und Nichi am Shelter. Nach einer seeeehr ausgedehnten Kuschelrunde und tausend Fotos im Shelter, gab es ein super leckeres Mittagessen cooked by Nichi. Pappsatt zeigten Dana und Bia uns am Nachmittag etwas von Craiovas sehr eindrucksvoller Umgebung. Eine Landschaft, die einen so schnell nicht loslässt. Gut erhaltene Häuser neben aus Paletten zusammengeschusterten „Hütten“. Besitzerhunde, die sicher an der Leine geführt werden, neben Streunern, denen keine Beachtung geschenkt wird. Auf dem Rückweg stoppten wir noch kurz bei Gabriela auf einen Kaffee und nahmen natürlich auch dort jedes Hundeküsschen mit. Da Andrea uns am Montag schon wieder verlässt, veranstalteten wir heute einen kleinen „Schnelldurchlauf“ unserer Tierschützer in Craiova. Nächste Woche werden wir dann noch viel Zeit und Ruhe für ausführliche Besuche und viele weitere Fotos haben.

 

Tag 2: Den gesamten heutigen Tag verbrachten wir im Shelter zusammen mit Dana, Bia, Gabriela & Nichi. Auch heute wurde natürlich wieder viel gekuschelt und geknutscht.  Vor allem die Puppys und Oliver bekamen besonders viel Aufmerksamkeit. Doch neben einer Menge Vergnügen standen heute auch Entwurmungen und Kastrationen auf dem Plan.
Dank eurer finanzieller Unterstützung konnten alle Hunde des Shelters inklusive der Welpen gleichzeitig entwurmt werden. Weniger glimpflich kamen die auf dem Gelände lebenden Kater davon. Diese mussten heute nämlich ihre Männlichkeit her geben. Fix wurde ein kleiner Schrank zu einem OP-Tisch umfunktioniert und dann gab es kein Entkommen mehr.  Natürlich bereitete Nichi wieder ein „kleines Barbecue“ für uns vor. Dieses genossen wir bei leider recht kühlen Temperaturen. Gabriela brachte Silkes und Andreas Lieblingskuchen und liebevoll gebundene Maiglöckchen für uns mit. Zusammen schmiedeten wir Pläne für die nächsten Tage. Da Andrea uns morgen wieder verlässt, hieß es für sie schon wieder Abschied nehmen.

 

Tag 3: Heute morgen um 9:30 Uhr brachten wir eine weibliche Katze, welche wir auf dem Geländes des Shelters eingefangen hatten, zum Kastrieren zu Family Vet. Anschließend vertrieben wir uns etwas die Zeit in der Mall, bis wir Andrea zum Flughafen bringen mussten. Für sie endete das Abenteuer heute, doch es war sicherlich nicht ihr letzter Besuch für dieses Jahr. Mittags fuhren wir zusammen mit Bia zu den Feldhunden etwas außerhalb der Stadt. Zuerst waren wir geschockt, da die Welpen nicht im Steinverschlag lagen, doch dann zeigte uns die Mama „Destiny“ wo ihre Welpen nun liegen: inmitten alter Autoteile. Also legten wir die Welpen zurück in den „sicheren“ Stein-Verschlag und Destiny folgte ihnen freudig. Nachdem alle Feldhunde mit Futter versorgt waren, fuhren wir Bia nach Hause, aßen mit ihr zusammen Mittag und machten uns danach auf den Weg zu Simona.
Sie zeigte uns all ihre Hunde, sowohl auf ihrem Gelände als auch bei sich Zuhause. Simona ist eine weitere private Tierschützerin in Craiova, die wir hin und wieder auch unterstützen. Abends holten wir die Katze wieder ab und brachten sie zum Shelter zurück. Den restlichen Abend verbrachten wir damit Fotos hochzuladen und zu sortieren, den Bericht zu schreiben und andere Büroarbeiten zu erledigen.

 

Tag 4: Schon wieder ist es 19 Uhr, wir sitzen völlig geplättet auf dem Sofa und wissen einfach nicht wo die Zeit bleibt!
Heute morgen waren wir mit Gabriela verabredet. Da sie selber nicht dort wohnt, bringt sie immer Kaffee in einer Grolsch-Flasche für uns mit, dieser ist dann zwar schon kalt, aber immer noch seeehr lecker! Nach einer Tasse Kaffee machten wir uns an die Arbeit: jeder Welpe wurde fotografiert, ausgemessen und natürlich ordentlich gekuschelt! Passend zum Regenschauer waren wir dann mit allen Hunden durch. Mittags holten wir uns leckeres rumänisches Essen und kämpften mit unserer neuen Magentacloud auf dem Sofa. Um 16 Uhr sammelten wir Bia ein und fuhren zum Shelter. Wir hatten nämlich einen Termin mit einem Bauunternehmer! Zusammen mit ihm und einem befreundeten Elektriker gingen wir das Grundstück des neuen Shelters ab und klärten ein paar Fragen. Der Bauunternehmer erscheint uns sehr kompetent, so dass wir nun ganz zuversichtlich sind! Als nächstes haben wir einen Termin mit der Architektin am Freitag. Da sie eine Liste des benötigten Baumaterials sowie einen Plan für die vorgesehene Elektrik und Heizungsanlage erarbeiten muss. Auf deren Grundlage wird der Bauunternehmer den ersten Kostenvoranschlag erstellen.

 

Tag 5: Heute Morgen holten wir Gabriela ab und fuhren mit ihr nach Afumati. Für eine Strecke benötigt man ca. 1,5 Stunden. Doch vergeht die Zeit schnell, denn es gibt viel zu sehen! Die kleine Straße verläuft entlang vieler Felder und kleiner Dörfchen. Auf den Strommasten sieht man immer wieder Störche nisten, auf den Feldern angeleinte Pferde und Rinder, damit sie nicht weglaufen und Ziegenherden, welche über die Hügel getrieben werden. Hier und da vereinzelt auch herumstreunende Hunde – doch schon lange nicht mehr so viele, wie noch vor ein paar Jahren! In Afumati wurden wir von Amira und ihrer Großmutter in Empfang genommen. Sie zeigten uns alle Hunde, wir machten wieder reichlich Fotos und auch hier kamen die unkastrierten Kater nicht ungeschoren davon. Drei Katzen und eine Hündin nahmen wir mit nach Craiova. Gabriela hat morgen einen Kastrationstermin bei Family Vet. Auf dem Rückweg entdeckten wir einen sehr dünnen, jungen Rüden an dem Parkplatz, an dem schon oft ganze Würfe Welpen gefunden wurden. Ihm ließen wir etwas Futter da, auf welches er sich sofort stürzte. Am Nachmittag besuchten Micky und Hannah erneut Simona in ihrem Haus, während Silke Arbeit am Computer erledigte.  Bei Simona wurden einige Katzen fotografiert und kurz durchgecheckt. Heute Abend kommen Dana und Bia zum Pizza essen und quatschen vorbei. Wir wünschen auch euch einen schönen Adend!

 

Tag 6: Als wir uns heute Morgen auf den Weg nach Goiesti machten, hingen dicke Wolken über Craiovas Himmel. Doch als wir bei Ani und Mama Hope ankamen und begannen Fotos zu schießen, kam etwas die Sonne herraus. Den gesamten Vormittag verbrachten wir zusammen mit Ani bei den Hunden. Da wir schon ganz viele tolle Fotos von Anis Schützlingen haben, stand heute vor allem Kraulen und Betüddeln auf dem Plan. Aber ihr könnt euch sicherlich vorstellen, auch heute wurden trotzdem über 300 Fotos gemacht. Rechtzeitig zur Mittagspause endete unser Wetter-Glück und es begann ordentlich zu regnen. So genossen wir Mama Hopes Mittagessen neben dem warmen Kaminofen. Da es nun draußen wirklich unangenehm wurde, dehnten wir die Pause auf weitere Tassen Kaffee aus und stellten irgendwann fest, dass es ja schon Nachmittag und somit Fütterungszeit war.
Also zogen wir unsere Regenjacken an, halfen Ani bei der Raubtierfütterung und verbanden dies auch gleich mit der von uns finanzierten Entwurmung aller Hunde und Katzen.
Anschließend machten wir es uns wieder in Mama Hopes Küche gemütlich. Am Abend schaute auch Calin, der lokale Tierarzt vorbei, mit dem wir uns, wie auch schon letztes Jahr, sehr gut unterhalten haben. Als es draußen dann dunkel wurde, machten wir uns auf den Weg zum Apartment.

 

Tag 7: Heute Morgen trafen wir uns mit Gabriela an der „Metro“ und übergaben Nessi alias Bibi und Djuro an unseren Transporteur. Danach hatten wir einen Termin mit Bia, der Architektin und dem Elektriker. Es wurde besprochen, dass wir auf Basis der Materialliste, die uns die Architektin heute aushändigte, drei Angebote von Bauunternehmern einholen werden. Eins dieser Angebote wird von dem Bauunternehmer kommen, welchen wir diese Woche bereits kennen gelernt haben. Des Weiteren benötigen wir detaillierte Pläne für die Heizungs- und Elektroinstallation. Diese wird die Architektin nun erstellen und uns zukommen lassen. Außerdem wurde erneut besprochen welche Materialien für die Wände und die Dachkonstruktion verwendet werden sollen. Im Anschluss hatten wir etwas Zeit uns auch mal Craiovas „andere“ Seite anzuschauen und so besuchten wir den Nicolae Romanescu Park. Wir waren überwältigt wie wunderschön und gepflegt es hinter der Mauer des Parks aussah! Toller Rasen, schöne Blumenbeete, gepflegte Fußgänger- und Radwege. Bei einem Kaffee genossen wir etwas die Stille inmitten einer immer-lauten, chaotischen Stadt. Nun warten wir auf Anneli und Annette. Gegen 20:30 Uhr bringen wir noch einen weiteren Hund zu einem anderen Transporteur und erwarten Dana und Bia zum Abendessen.

 

Tag 8: Da auch Anneli und Annette die Rasselbande bei Gabriela kennen lernen wollten, verbrachten wir den Vormittag bei ihr und den Welpen. Obwohl gestern drei der Welpen ausgezogen sind, ist es immer noch ganz schön wuselig in der Garage. Wie immer war Gabriela total lieb zu uns und den Hunden. Ihre Tochter Andreea hat heute morgen auf dem Weg zur Arbeit allerdings schon wieder eine kleine, verirrte Hündin aufgelesen. Mittags trafen wir uns mit Dana, Nichi, Janina (Bia) und Gabriela am Shelter und wurden natürlich wieder kulinarisch bestens versorgt! Heute gab es – passend zum Wetter – eine vegetarische Suppe, eine Hühnerbrühe und Polenta. Zum Nachtisch dann eine von Gabriela gebackene Apfel-SAHNE-Torte. Vollgefuttert setzten wir uns dann zu den Hunden und blieben bis zum Abend im Shelter. Heute wurde nicht nur gekuschelt, gebürstet und fotografiert, sondern auch eine, vom Verein Friends for Life Germany e.V. gesponserte, Ektoparasiten Prophylaxe mit BravEcto an ALLE Hunde des Shelters verteilt. Auf dem Nachhause-Weg fuhren wir noch bei den Feldhunden vorbei und brachten ihnen Futter.

 

Tag 9: Heute war leider der letzte Tag vor Ort, den wir genutzt haben, nochmal nach Goiesti zu Mama Hope und Ani zu fahren. Sehr haben sie sich über unseren 2. Besuch gefreut, denn Anneli u. Annette waren ja diesmal dabei. Nach einem leckeren Kaffee ging es zu den Hunden. Hier haben wir nochmal mit den Hunden Kontakt aufgenommen, dies ist wesentlich leichter, als noch vor einem Jahr. Ani hat gute Arbeit geleistet. Natürlich sind wir auch diesmal nicht ohne Mittagessen vom Hof gekommen. Außerdem überreichte uns Ani eine kleine Überraschung, eine super dekorierte Oreo-Torte. Der Abschied war herzlich, mit dem Versprechen, bald wieder zu kommen. Den Nachmittag verbrachten wir in Bias und Danas Shelter. Letzte Fotos, letztes Mal kuscheln, letztes Mal spielen, auch hier dass Versprechen, wir kommen bald wieder. Nun sind die Koffer gepackt, gleich noch mit den Mädels eine Pizza essen gehen zum Abschied und dann bricht die letzte Nacht in Craiova an.

 

Tag 10: Wir bringen noch ein paar Sachen zum Shelter und dann ab zum Flughafen und zurück Richtung Deutschland…. auf ganz Bald!!

 

 

 

Rumänien Reise April 2019

Hallo Ihr Lieben,

Nach einem langen Tag am Freitag sind wir gut in Rumänien angekommen und haben in der ersten beiden Tagen schon wieder viele Eindrücke gesammelt. Wir sind sehr glücklich unserer guten Freunde wieder in die Arme nehmen zu können – Es ist toll hier zu sein!! Viele neue nette Hunde wurde in den letzten Wochen aufgenommen und werden jetrzt bald mit neuen Fotos vorgestellt. Wir schicken euch schon mal ein paar Bilder der ersten Tage vorab, und werden euch zum Ende unserer Reise einen hier alles ausführlich berichten.

Danke Susanne & Michael von Canis-Hof-Berthel für zahlreiche Sachspenden!!!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Susanne & Michael Berthel vom Canis-Hof-Berthel und ihren lieben Spendern für eine ganze Wagenladung toller Sachspenden!!! Da werden sich die Hunde in Rumänien aber freuen! Neue Betten, Spielzeug und jede Menge Futter, Boxen, und allerlei Nützliches. Und nach dem schleppen hatten wir noch einen wirlkich schönen Nachmittag zum Quatschen und Kuchenessen DANKE ihr Lieben!!