SPENDENMARATHON vom Tierschutz-Shop!!! Bitte unterstützt uns!

Aktuell sind wir auf Platz 47… Bitte helft uns, Platz 15 zu erreichen… NUR NOCH 2 TAGE!!!!

https://www.tierschutz-shop.de/abstimmung-spendenmarathon/…

Die 15 Vereine mit den meisten Stimmen sind automatisch für den SPENDENMARATHON qualifiziert. 15 weitere werden vom Tierschutz-Shop selbst ausgesucht.

Mit etwas Glück und euren Stimmen könnten wir die Futterversorgung unserer rumänischen Schützlinge für den gesamten Winter sicherstellen!

Es kostet nichts – außer ein paar Minuten zum
Abstimmen und weitererzählen! Jede Stimme zählt!

Bitte auf den Link klicken, abstimmen und danach bekommt ihr eine E-Mail in der ihr noch mal bestätigen müsst. Es ist ganz einfach und dauert 3 Minuten. Bitte macht mit!!

Können wir das schaffen?

 

Hemeraner Herbst 2018 bei strahlendem Sonnenschein – 329,97€ Spendeneingang!!!! DANKE.

Hemeraner Herbst 2018 bei strahlendem Sonnenschein mit netten Leuten und guten Gesprächen verbracht. Es sind 177,20 € an ersten und 152,77 € an zweiten Tag in unseren Spendendosen gelandet!! Vielen lieben Dank den Spendern!!!

FFLG mit Informationsstand auf den Hemeraner Herbsttagen 28.-30.9. Kommt vorbei!!!

Seit 1972 laden das Kulturbüro der Stadt Hemer und der Verkehrsverein zu einem der beliebtesten Stadtfeste der Region ein. Erfolgsrezept für das bunte Spektakel am letzten Septemberwochenende sind die seit Jahren bewährte Organisation und die hervorragende Zusammenarbeit mit Hemeraner Vereinen, Organisationen und der heimischen Wirtschaft.

Auf den Bühnen und Aktionsflächen werden von Freitag bis Sonntag über 50 Stunden Programm geboten. Eine bunte Mischung an Akteuren und Künstlern wartet auf zehntausende Besucherinnen und Besucher. Ob Musikgruppen, Clowns, Straßenkünstler, die breite Unterhaltungspalette bietet für jeden Geschmack großes Vergnügen. Bei dem Bühnenprogramm wird großer Wert auf die Auswahl der Musikbands gelegt.

Über 250 Aussteller, vom Kunsthandwerk über Imbissbetriebe bis zum beliebten Automarkt, sorgen am Samstag und Sonntag auf einem Veranstaltungsgelände von weit mehr als einem Kilometer jedes Jahr für Abwechslung bei den Attraktionen neben den Bühnen. Auch an unsere Kids wurde wie immer gedacht: mit rasanten Fahrgeschäften, Walking-Acts, Clowns und dem bekannten Kindertrödelmarkt am Samstag und Sonntag.

Auch die alternative Kultur ist ein wichtiger Baustein der Hemeraner Herbsttage. Hierfür wird seit einigen Jahren auf der eigens eingerichteten Bühne am Jugend- und Kulturzentrum am Park spezielle Musik vom Kulturverein Wispa e.V. geboten.

Quelle: https://www.hemer.de/herbsttage/allgemeine_infos/117190100000027913.php#&panel1-7

 

Spenden vom Tierschutzshop sind angekommen!!

Wir bedanken uns ganz recht herzlich bei allen, die über den Tierschutzshop für die Hunde in Rumänien eingekauft haben!! Eure Spenden (über 200 kg Trocken und Dosenfutter, sowie Katzenmilch) sind heute bei uns angekommen!! Leider war es nicht genug, für den direkten Transport nach Rumänien. So ist jetzt alles bei uns im Lager, und geht mit dem nächsten Trapos an die Empfänger im Shelter und bei Gabriela.

Toll, dass ihr uns unterstützt!! Weiter so 😉

Wir brauchen euch! Mehr als jemals zuvor…… eine tragende finanzielle Säule bei FFL Rumänien ist weggebrochen.

Liebe Friends for Life, wie ihr wisst, unterstützen wir die Tierschützer Dana Maria Sanda und Bia Jannin, die sich in Craiova intensiv für den Tierschutz hauptsächlich von Straßenhunden einsetzen und privat ein kleines Shelter mit rund 50 – 80 Hunden betreiben. Etwa 150 Tiere der Frauen können jedes Jahr in ein gutes und sicheres Zuhause vermittelt werden. Anders, als wir es aus deutschen Tierheimen kennen, steht hinter diesen Privatpersonen kein rumänischer Verein, der mit Hilfe von Mitgliedern und Sponsoren oder gar mit Unterstützung der Kommunen über entsprechende Geld- oder Sachmittel verfügt. Anderes als in deutschen Tierheimen kümmert sich niemand anderes als diese Privatpersonen um die gesamte Organisation. Anders als in deutschen Tierheimen gibt es keine Ehrenamtlichen, die ihre Arbeit unterstützen. Lediglich ein Arbeiter übernimmt an einigen Stunden am Tag die Versorgung der Hunde, da Dana und Bia „nebenbei“ vollzeitbeschäftigt sind. Der Verein Friends for Life Germany e.V. ist eine noch junge Organisation und verfügt noch über wenige Mitglieder. Wir haben unseren Fokus bislang ganz überwiegend darauf gelegt, die Hunde des Shelters in Deutschland zu vermitteln, erhaltene Sachspenden nach Rumänien zu transportieren, den neuen Shelterbau zu begleiten und natürlich auch hier und da finanziell unter die Arme zu greifen. Der Bärenanteil der laufenden Kosten für Pacht, einen Arbeiter, Futtermittel und Tierarztrechnungen in Rumänien konnte jedoch nur durch Unterstützung einerseits der unermüdlichen privaten Spender und Freunde sowie andererseits eines anderen Vereins aufgebracht werden. Künftig wird es nötig sein, die oben aufgeführten Kosten anderweitig zu bestreiten, ausgenommen der wertvollen Spenden durch Privatpersonen, wenn es den Tierschützern vor Ort weiter möglich sein soll, den Tieren zu helfen und bei Notfällen nicht wegzugucken. Ohne die weitere Zusammenarbeit und Unterstützung des genannten Vereins wird es schwierig werden, die wertvolle Arbeit vor Ort in gleicher Qualität fortführen zu können. Wir bitten euch daher herzlich, Dana und Bia, die unter widrigen Bedingungen Großartiges für die Hunde leisten, und damit auch uns von Friends for Life Germany e.V., zu unterstützen. Möglich ist dies z. B. durch eine Patenschaft für einen Hund, mit deren Hilfe die Futterkosten bestritten werden. Durch Spenden für die medizinische Grundversorgung oder Notfälle. Durch Aktionen, deren Erlös dem Shelter zu Gute kommt. Durch eine Mitgliedschaft im Verein. Durch Sachspenden, die derzeit jedoch leider nur im überschaubaren Rahmen mehrmals im Monat nach Rumänien geschickt werden können. Jede Form der Hilfe ist nicht nur willkommen, sondern dringend nötig. Jede Spende kommt an. Leider bedeutet „Kein Geld“ in diesem Fall auch „Keine Hilfe für die Tiere“, „Kein Tierschutz vor Ort“ und „Straßenhunde, denen Hundefänger und Tötungsstation drohen“. Helft uns, weiterzumachen für und im Sinne der Tiere.

(English Version here: https://www.facebook.com/FriendsforLifeGermany/posts/1100736393436585?__tn__=K-R)

 

Kettenhaltung: normaler Hundealltag in Rumänien

Viele rumänische Familien können sich ausbruchssichere Zäune nicht leisten.
So sieht es leider auch bei der armen Familie aus, die immer wieder besitzerlose Welpen und erwachsene Hunde findet und nicht wegschauen kann.
Sie müssen die Hunde und auch schon Welpen mit einer Kette (alles andere wird durchgebissen) an einer Hundehütte fixieren, damit sie nicht weglaufen und überfahren oder von den Hundefängern eingefangen werden.
Am vergangenen Wochenende besuchten wir auch diese Familie, da fünf der dort lebenden Hunde zur Vermittlung stehen.
Alle sind mit Kindern und Katzen verträglich, alle fünf sind einfach nur lieb, zuckersüß und für jede Streicheleinheit dankbar.
Alle fünf warten auf ihre große Chance ein neues Hundeleben ohne Kette beginnen zu können.
Die beiden Welpen Carina und Cleo, für die es besonders dringend ist, die zwei weißen Schwestern oder die anhängliche verschmuste Shelby, alle haben es so sehr verdient…

Wer möchte einer dieser Seelen ein Zuhause geben?
Helft uns diesen tollen Hunden ein hundegerechtes Leben zu ermöglichen.

Weitere Bilder und Informationen zu den Hunden findet ihr in der Rubrik Vermittlung.

Wichteltisch vom 31.8. und private Spenden summieren sich auf 170,40€ für den Shelterbau!!! DANKE!!!

Durch unsere Reise jagt hier ein Ereignis das Andere…. Aber natürlich wollen wir unsere fleißigen Spendensammler Kevin und Matthias nicht vergessen!!! Sie haben in guter Tradition am 31. August bei ihrer großartigen Show „Stars der Travestie“ http://www.company-of-thunderman.de schon wieder 83,40 € am Wichteltisch eingenommen. Das Geld kommt wie immer in die Kasse für den Bau des Tierheims von Dana & Bia in Craiova.

Aber das was diesmal noch nicht alles!!! Es haben die lieben Freunde Hendrik, Sandra, Ute & Ingo zusätzlich noch 35,-€ im Nachgang auf unser PayPal Konto gespendet! Ganz herzlichen Dank dafür!

Und weil Matthias seine Verwandte in die Show eingeladen hatte, und sie erfuhr, dass die Jungs für die Hunde sammeln, überwies sie spontan den eigentlichen Eintrittspreis als Spende. Wie toll ist das denn 🙂 !!

Wir bedanken uns im Namen der Hunde herzlich für den anhaltenden Einsatz von Matthias & Kevin!!! Ihr bringt die Menschen dazu zuzuhören und gebt den vergessenen Straßenhunden eine Stimme. Vă mulțumesc foarte mult – wie man in Rumänien sagt 😉

 

Kenja – Hilfe für die Hündin mit durchtrennter Luftröhre….

Liebe Freunde, wir sind wieder in Deutschland, doch die Eindrücke der letzten Tage bleiben und beschäftigen uns. Die junge Hündin Kenja ist eine derjenigen, die sich immer wieder in unsere Gedanken schleicht.
Ihr Unterschlupf konnte mit Hilfe einiger rumänischer Tierschützer am Freitag ausgemacht und sie schließlich mit Unterstützung von Ärzten von FrancoVet gesichert werden. Die freundliche und sanfte Hündin ist etwa sieben Monate alt und in einem schlechten Zustand. Eine enge Drahtschlinge hat sich tief in ihren Hals gegraben und eine eiternde Wunde sowie eine durchschnittene Luftröhre zurück gelassen, die dringend operiert werden muss. Bislang war sie nicht stabil genug, um diesen Eingriff vornehmen zu können. Kenja ist bis auf die Knochen abgemagert und durch einen massiven Flohbefall zusätzlich geschwächt. Noch nie zuvor haben wir so viele Flöhe auf so kleinem Raum gesehen – der Boden war binnen kürzester Zeit voller hüpfender schwarzer Punkte, das Badewasser hat sich minutenlang blutrot verfärbt.
Es ist noch ein langer Weg, bis Kenja die Klinik verlassen, zu Dana und Bia in den Shelter ziehen und sich von diesem grausamen Start ins Leben erholen kann.
Wir empfinden tiefe Dankbarkeit den Tierschützern und Ärzten gegenüber, die sich so sehr für sie einsetzen und mit ihr kämpfen. Aber auch in Rumänien ist es so, dass durch eine intensive medizinische Behandlung Kosten entstehen. Bitte unterstützt uns dabei, die Klinik- und Operationskosten zusammen zu bekommen. Ein Tag Unterbringung in der Klink kostet etwa 30,- €, die Behandlungskosten kommen hinzu. Wir möchten nichts unversucht lassen, diese hübsche Hündin zu retten, um ihr bald ein tolles Zuhause in Deutschland suchen zu können.

PayPal: info@friends-for-life.de
oder
Sparkasse Märkisches Sauerland-Hemer-Menden
IBAN: DE24445512100001355072
BIC: WELADED1HEM
Verwendung: Kenja

 

Rumänienreise 2018-II, Tagesbericht 09.09.

Auch dieses Wochenende wollten wir gerne Mama Hope und Ani in Goiesti besuchen. Früh morgens sind wir dorthin gefahren und hatten auch wieder Glück mit dem Wetter. Groß war die Freude, sowohl Menschen als auch Vierbeiner in die Arme zu schließen. Nachdem wir ein paar Hunden im letzten halben Jahr die Ausreise nach Deutschland ermöglichen konnten, wurden die Hunde in den Kennels neu gruppiert. So haben die meisten nun deutlich mehr Platz und sind dadurch viel entspannter. Auch hier konnten wir uns davon überzeugen, dass alle in einem top-Zustand sind. Nach einem Kaffee und gutem Mittagessen starteten wir weiter zu Gabriela.
11 neue Welpen !!! und Tommy hatten einen Termin beim Fotografen. Die beiden schwarzen Ladies Mia und Marie vom Frühjahr wollten uns ebenso „Hallo“ sagen. Nach geschäftigen 2,5 Stunden mit dem wuseligen „Floh“-Zirkus wurden wir zum zweiten Mal an diesem Tag mit leckeren rumänischen Spezialitäten versorgt.
Erneut kamen wir später als geplant im Shelter von Dana und Bia an. Dort haben wir die Fotosession von gestern fortgesetzt und hatten dann endlich Zeit, uns intensiv mit Beobachten, Kuscheln und Bürsten zu beschäftigen.
Zurück im Apartment haben wir den Abend mit Gesprächen und Fotos Sortieren verbracht. Gleich erwarten wir Dana und Bia, von denen uns der Abschied wieder sehr schwer fallen wird – SEE YOU AGAIN IN APRIL ????????

 

Rumänienreise 2018-II, Tagesbericht 08.09.

Wir (Andrea, Micky und Silke) sind für einen Kurztrip nach Rumänien geflogen, um die Neuaufnahmen kennenzulernen, durchzuchecken und natürlich auch, um alle anderen noch einmal in diesem Jahr zu besuchen. Die Eindrücke des heutigen ersten Tages könnten den Reisebericht für eine Woche füllen. Detaillierte Berichte werden daher später folgen und für heute Abend haben wir nur erstmal eine kurze Zusammenfassung des ereignisreichen Tages vorbereitet.
Während Silke und Micky mit Gabriela und ihrem Mann zu einer außerhalb liegenden Pflegestelle aufgebrochen sind, wurde Andrea etwas später von Bia abgeholt.
Für die Außenstelle stand auf dem Programm, die Hunde, die dort leben kennenzulernen, durchzuchecken und zu fotografieren. Auf dem Hinweg kamen wir an einem vermüllten Parkplatz vorbei, an dem Gabriela vorgestern zwei Welpen eingesammelt hat. Sie wollte uns die Stelle nur zeigen und Zack, sahen wir dort fünf neu im Müll entsorgte Welpen. Sie einzufangen war für uns nicht schwierig, da sie freudig auf uns zuliefen. Natürlich haben wir sie mitgenommen und der weitere Weg führte uns auch an den Plätzen vorbei, an denen Bertha und Tommy gefunden wurden. Die arme Familie auf dem Land setzt sich sehr für den Tierschutz ein und hat uns herzlich aufgenommen. Wir konnten uns davon überzeugen, dass die dort lebenden Hunde sehr sozial, kinder -und katzenfreundlich sowie in einem sehr guten Pflegezustand sind.
Zeitgleich war Bia so nett, Andrea auf ihre Bitte hin die Tötung in Breasta zu zeigen. Nach diesem kurzen Aufenthalt dort folgte ein Besuch bei FrancoVet. Die junge Hündin Kenja wurde gestern mit einer eingewachsenen Drahtschlinge eingefangen. Nicht nur dass diese arme Hündin eine riesige eiternde Wunde rund um den Hals aufwies, auch die Luftröhre wurde durch den scharfen Draht durchtrennt. Sie war darüber hinaus so verfloht, dass der Flohkot die Badewanne beim Waschen mehrere Minuten tiefrot verfärbte. Als sie gerade zum Treffpunkt im Shelter aufbrechen wollten, erreichte sie ein weiterer Notruf. Eine verletzte Hündin musste an einer vielbefahrenen Straße eingesammelt werden. Dieses Mal ging es zu FamilyVet. Die ebenfalls sehr freundliche Hündin wurde geröngt und notfallversorgt. Welche intensive medizinische Versorgung weiterhin nötig sein wird, werden die nächsten Tage zeigen.
Viel später als geplant trafen wir uns alle am Shelter, um dort die Neuzugänge und alle unsere alten Hundefreunde zu begrüßen.