Gisette – Hündin, unkastriert – geb. 11/2020 – klein – Standort: Schwerte, D

Gisette wurde mit zwei Brüdern in Rumänien auf der Strasse aufgefunden. Im Alter von vier Monaten durfte sie die Reise nach Deutschland in ihre Pflegestelle antreten.
Gisette war zunächst etwas scheu. Vor allem in der Wohnung traute sie sich anfangs kaum sich von ihrem auserkorenen sicheren Platz zu bewegen. Nach ein paar Tagen Eingewöhnung entpuppte sie sich aber als ein normaler verspielter Welpe.
Die kleine flauschige Maus ist aber tendenziell etwas unsicher, weswegen wir es begrüßen würden, wenn wir geduldige und/oder hundeerfahrene Menschen ohne kleine Kinder für sie finden. Auch als Zweithund würde sie sich perfekt eignen.

Tara – Hündin, kastriert – 1 Jahr – 48cm, 17 kg – Standort: Windeck, D

Tara wurde zusammen mit Tobys als junge Hündin von Simona gefunden, ausgesetzt auf einem Feld in Rumänien. Beide waren bei Simona zusammen untergebracht und verstehen sich prächtig. Daher durften sie auch Ende März gemeinsam auf ihre Pflegestelle in Windeck reisen. Als Tara ankam lahmte sie hinten rechts. Eine Röntgen-Aufnahme ergab leider, dass Tara einen zu lockeren Hüftkopf in einer zu flachen Pfanne hat (HD). Die Tierklinik in Hofheim riet zu einer Hüft-Kopf-Resektion. Diese Operation hat Tara nun gut überstanden. Tara ist ein richtiger Sonnenschein. Immer ist sie fröhlich, zu jedermann freundlich und dass, obwohl sie doch lange mit Schmerzen leben musste. Sie ist zu 80 % stubenrein, vor Freude kann schon einmal noch ein Malheur passieren. Tara kommt mit anderen Hunden gut klar, braucht sie jedoch nicht zu ihrem Glück. Katzen jagt sie, wenn sie vor ihr weglaufen. Am liebsten ist Tara in Gesellschaft von Menschen. Diese liebt sie über alles und zeigt gerne ihre Zuneigung. Tara wird aufgrund ihrer angeborenen HD und Operation kein Sport – und Wanderbegleiter sein. Adäquate Spaziergänge sind natürlich gewollt und für den Muskelaufbau nötig. Tricks lernt sie sicher auch gerne. Trotz Handycap ist sie sehr quirlig. Mit Tara als Hund hat man eine sehr nette, freundliche und lebensfrohe Gesellschaft.

Jo – Rüde, unkastriert – geb. 10/2020 – groß – Standort: Reserviert

Es war im Herbst letzten Jahres als unsere Freunde in Rumänien am Rande einer Hauptstraße die abgemagerte Kettenhündin Freedom und einen kleinen Welpen in einem Pappkarton fanden. Little Jo war zu dem Zeitpunkt wenige Tage alt und ohne Hilfe hätte er nicht überlebt. Bia nahm ihn mit zu sich nach Hause und zog ihn liebevoll mit der Flasche auf bis er alt genug war zu den Artgenossen in den Shelter zu wechseln. Anfang Februar kam Jo hier in Deutschland an und zog sofort in sein neues Zuhause. Dort lebte er mit kleinen Kindern und auch Katzen zusammen. Leider hat sich durch einen Krankheitsfall in der Familie der Alltag dort so sehr verändert, dass man dem jungen, aktiven Schäferhundmix einfach nicht mehr gerecht werden kann.  Jo ist aktiv und unternehmungslustig. Er ist ein schlauer Kerl, braucht aber sicherlich noch Erziehung und Grenzen. Er ist manchmal dem Alter entsprechend stürmisch und tollpatschig. Von daher sollten Kinder im Haushalt nicht zu klein, bzw. standfest sein.

Tobys – Rüde, kastriert – 1 Jahr – 58cm, 32kg – Einäugig – Standort: Windeck, D

Er hatte sicher nicht den besten Start ins Leben und dennoch ist er ein richtiger Schatz. Er möchte immerzu gefallen und bemüht sich unsichere und ungewohnte Situationen zu überstehen.
Tobys ist durchweg freundlich, freut sich über Streicheleinheiten, kommt mit allen Hunden, die er bisher kennen lernen durfte, gut klar und ignoriert die Katzen der Pflegestelle. Beim Tierarzt verhält er sich vorbildlich, er zieht nicht an der Leine (außer er erschreckt sich vor etwas) und ist im umzäunten Auslauf auch gut abrufbar.
Tobys kam mit einem Augenrudiment in der Augenhöhle auf die Welt. Dies entzündete sich immer wieder und juckte ihn. Daher wurde er hier nun operiert und der Bereich verschlossen.
Nun ist er ab sofort auf der Suche nach seinem eigenen „Für-immer-Zuhause“.
Auf der Pflegestelle lebt er zusammen mit der Hündin Tara, mit der er in Rumänien einen Zwinger geteilt hatte. Simona hatte beide als noch junge Hunde zusammen ausgesetzt auf einem Feld gefunden. Das eingespielte Team durfte vor 2 Wochen zeitgleich nach Deutschland reisen.
Aufgrund seiner Größe und Stärke wird Tobys nur an erfahrene Hundehalter vermittelt.

Maxi – Rüde, kastriert – ca. 4-5 Jahre – klein – Standort: ab 17.4. in Iserlohn

Maxi ist ein kleiner Mann, aber ein großer Charmeur. Dana fand ihn und einen weiteren Hund durch Zufall ausgesetzt an einer Straße. Leider konnte sie den zweiten Hund nicht sichern.
Maxi’s Fell war schon stark verfilzt und auch er hatte keinen Mikrochip. Warum war er ausgesetzt worden? Wir können dies immer wieder nicht verstehen.
Nun suchen wir ab Ende April ein Zuhause für Maxi in Deutschland.
Er ist dann kastriert, geimpft und besitzt einen Reisepass.
Maxi versteht sich im Tierheim hier in Rumänien gut mit allen anderen Hunden – ein warmer, gemütlicher Platz bei einer Familie ist ihm aber ganz sicher viel lieber.

Hope – Hündin, unkastriert – geb. ca. 12/ 2020 – klein – Standort: ab. 08.05. in Iserlohn, D

Ca. 2,5 Monate alt war die kleine Hündin, voller Flöhe, sehr sehr dünn und hungrig, als ein selbst armer Mann sie zu Gabriela brachte und sie um Hilfe bat. In den Vorderbeinen war sie durch die massive Unterversorgung durchtrittig. Mittlerweile hat sich dies durch hochwertige Ernährung und Ergänzungsfuttermittel, die sie bei Gabriela erhält, schon gebessert. Ab Mitte April kann die Kleine reisen und sucht ein Zuhause.

Amy – Hündin, nicht kastriert – geb. 11/ 2021 – wird mittelgroß – Standort: ab 17.4. in Dortmund

Amy ist eine noch junge und auch noch etwas schüchterne Hündin. Ausgesetzt auf einem Feld wurde sie zum Glück noch rechtzeitig gefunden. Sie war sehr dünn und verschreckt. Wir wissen leider nicht was sie zuvor erleben musste. Nun ist sie auf jeden Fall in Sicherheit bei unserer Familie auf dem Land. Hier wird sie gut versorgt und bekommt alle notwendigen Impfungen, bis sie dann Mitte April nach Deutschland reisen kann.

Dexter, Django & Dominic – Rüden, unkastriert – geb. 11/2020 – klein (3-5 kg) – Standort: ALLE RESERVIERT

Nachdem die Mama der vier Jungs (Darla, bereits vermittelt) hochschwanger auf der Straße gefunden wurde, hat sie ein paar Tage später die Welpen geboren. Ein Welpe war nicht stark genug, und ist verstorben. Da auch Dominic viel zu klein und zu schwach war, hat Bia ihn mit nach Hause genommen und ihn mit der Flasche aufgezogen. So konnte er Gewicht aufholen und ist heute genauso groß wie seine drei Brüder. Die vier sind nun in Deutschland auf einer Pflegestelle und haben welpentypisch sehr viel Unsinn im Kopf. Sie sind alle noch nicht stubenrein, können aber schon ganz gut an der Leine laufen, sind fröhlich und aktiv. Alle wurden in Deutschland von der Tierärztin untersucht.

Dexter: der braune Dexter ist der größte und mit 4,7 kg auch der schwerste. Er ist gesund und aktiv.

Denver: Denver hat etwas kürzeres Fell und wiegt derzeit 4 kg. Auch er ist kerngesund und recht selbstbewusst.    VERMITTELT!

Dominic: Der wuschelige kleine Kerl wiegt 3 kg und ist sehr aktiv und höchst selbstbewusst. Eine konsequente Erziehung ist hier angesagt. Der kleine Kerl wird am 1.4. noch eine Leistenbruch-OP haben. Er hat auch nur einen außenliegenden Hoden. Bei der Leistenbruch OP wird der innenliegende Hoden mit entfernt werden. Um ihm eine normale Entwicklung zu ermöglichen, wird er aber noch nicht vollständig kastriert. So das die neuen Besitzer einplanen müssen, den zweiten Hoden in jedem Fall entfernen zu lassen, wenn der Junge die Pubertät hinter sich hat (Nachweispflicht). Er wird von dem Leistenbruch keine weiteren Spätfolgen haben.

Django: Er ist der ruhigste und liebste der Bande. Er ist sehr anhänglich und kuschelt gern. Der kleine Mann (4,3 kg) hatte eine schlimme Augeninfektion, durch die er das linke Auge leider verloren hat. Er wird am 1.4. operiert werden. Das Auge wird komplett gesäubert, mögliche Reste entfernt und verschlossen. Neben der Einäugigkeit wird er keine bleibenden gesundheitlichen Probleme haben.

Suki – Hündin, kastriert – ca. 2 Jahre – mittelgroß – Standort: ab 17.4. in Hemer

Suki ist eine grundsätzlich freundliche Hündin. Freunde unserer Tierschützer fanden sie Herrenlos außerhalb der Stadt. Sie fragten, ob sie ins Shelter aufgenommen werden kann, da sie auf der Suche nach Futter war, mit unsichere Zukunft… nun ist Suki im Tierheim und ist noch etwas gestresst. Sie ist wohl nicht gewohnt mit vielen Hunden zusammen zu leben. Die süße etwas schüchterne Maus sucht ab etwa Mitte März ein ruhiges Zuhause mit geduldigen Menschen, die ihr ein Leben als Familienhund ganz in Ruhe zeigen.