Lynn & Logan – Hündin & Rüde, unkastriert – 06/ 2020 – klein – Standort: Logan Reserviert, Lynn ab 19.9. in D

Die beiden kleinen Welpen die Gabriela Anfang Juni gefunden und mit der Flasche aufgezogen hatte, entwickeln sich prächtig. Durch Zufall fand sie die gerade neugeborenen Welpen, weggeworfen im Müll, als sie damals Hazel und Elmo sicherten. Die beiden Zwerge wachsen und gedeihen jetzt noch ein paar Wochen bis sie dann ausreisen dürfen.

Lina – Hündin, kastriert – ca. 2 Jahre – mittelgroß, 11 kg – Standort: ab 29.8. in Hemer, D

Wenn Gabriela stadtauswärts zum Shelter fuhr, beobachtete sie in letzter Zeit häufiger die hübsche Hündin am Straßenrand auf der Suche nach Nahrung. Sie hatte mehrfach versucht sich ihr zu nähern wollte sie aber an der stark befahrenen Straße auch nicht in Gefahr bringen. Dann war sie plötzlich nicht mehr dort und Gabriela erfuhr von einem anderen Tierschützer wohin sich die Hündin zurückgezogen hatte. Dort an diesem ruhigeren Platz, gelang es Gabriela schließlich Linas Vertrauen zu gewinnen und sie zu sichern. Nun ist sie seid einiger Zeit im Shelter und blüht dort auf, Menschen gegenüber ist sie jedoch noch etwas zurückhaltend.

Die hochbeinige Hündin hat einen kurzen Schwanz, wie es bei manchen Rassen, z.B. bei Hütehunden, rassetypisch angeboren vorkommt.

Sily – Hündin, kastriert – Blind – geb. 2013 – 20 cm, 5 kg – Standord: RESERVIERT

Silence, genannt Sily ist einfach nur süß und lieb. Obwohl sie leider schon schlimmes durchmachen musste, ist sie fröhlich und ihr Handicap stört sie selbst wenig. Sily wurde in Rumänien auf der Straße gefunden. Ein Auge war schon zerstört, das andere war so infiziert, nekrotisch und geschwollen, das es nicht gerettet werden konnte. Warum sie in diesem Zustand war, können wir nur ahnen…. sie hatte eine unbehandelte Erlichiose, die möglicherweise ursächlich war, oder sie wurde misshandelt – wir wissen es nicht…die kleine Maus irrte auf der Straße herum, als nette Menschen den Tierschützern Bescheid gaben. Sie sicherten Sily  und sie wurde sofort operiert. Beide Augen sind nun raus und die Augenhöhlen wurden verschlossen. Sie hat abgesehen von der Blindheit keine weiteren Langzeitschäden. Die Erlichiose ist inzwischen behandelt. Wie viele kleine Hunde hat sie zudem noch eine Patella-Luxation. Da sie aber immer sehr langsam unterwegs ist, und keine längeren Spaziergänge macht, ist das nicht schlimm und braucht nicht behandelt zu werden.

In der Pflegestelle lebt sie mit 4 großen Hunden zusammen. Sie ist sehr selbstbewusst und kommt prima zurecht. Sie ist gut verträglich und kann gut zu einem ruhigen Zweithund. Sie macht alles sehr langsam, läuft vorsichtig und folgt gut auf Zuruf. Grundsätzlich ist sie stubenrein wenn sie regelmäßig nach draußen gebracht wird. Sily kuschelt sehr gerne und ist am liebsten immer dabei. Sie fährt ruhig im Auto mit und man kann sie in einer Tasche tragen, falls notwendig. Mit den anderen Hunden bleibt sie stundenweise alleine.

Ihr neues Zuhause sollte ebenerdig sein, nicht zu „vollgestellt“ und einen stufenfreien Zugang zum Garten haben. Da sie nur sehr kurze Spaziergänge macht, es aber liebt draußen zu sein, ist ein Garten Bedingung. Ansonsten ist sie völlig unproblematisch. Kinder sollten schon etwas älter sein, damit sie verstehen, das sie sie nicht kommen sieht und somit nicht rechtzeitig ausweichen kann. Derzeit ist Sily geschoren, da ihr sehr weiches langes Fell zu verfilzt war. Die kurze Sommer-Frisur steht ihr gut und sie fühlt sich wohl.

Chanel (Nelly) – Hündin, kastriert – 2 Jahre – groß, 30 kg – Standort: Hemer, D

Chanel wurde als Welpe in Craiova gefunden und wuchs bei Gabriela auf. Vor einem Jahr wurde sie in Deutschland vermittelt. Nun kann sie dort nicht mehr bleiben. Wir suchen  für sie Menschen, die ihr gerecht werden und wo sie für immer bleiben kann. Chanel, genannt Nelly ist ein relativ großer Herdenschutzhund-Mischling. Sie zeigt stellenweise rassetypisches Verhalten – sie verbellt fremde Menschen in ihrem Territorium. Allerdings hat sie bisher auch noch keine „Hausregeln“ gelernt. Man hat ihr noch nicht beigebracht, das sie nicht die Empfangsdame ist 😉 Mit etwas konsequentem Training und Führung ist das sicher lösbar.

Ansonsten ist sie eine folgsame, kuschelige sehr nette Hündin. Sie ist stubenrein, fährt Auto und ist verträglich mit anderen Hunden. Sie liebt Wasser und Schlammpfützen, ist sportlich und aktiv.

 

Raja, Rani & Rica – Hündinnen, unkastriert – geb. 06/ 2020 – klein – Standort: ab 19.9. in D, Rani reserviert

Es hat sich wohl herumgesprochen, das Amira´s Familie ein großes Herz für Tiere hat und sich immer wieder um verwaiste, oder auch ausgesetzte, Welpen kümmert.
Und so kam es auch das am frühen Morgen im Juni wieder ein Jutebeutel mit wimmerndem Inhalt am Gartentörchen hing. Drei kleine Hundemädchen, die Augen noch geschlossen, gerade mal ein paar Tage alt. Natürlich nahm Amira´s Oma sie auf und fütterte sie die ersten Tage mit der Flasche. Die Hundekinder wachsen jetzt sicher und gut versorgt dort auf. Sie leben zusammen mit Kindern, Katzen, Hühnern und vielen anderen Tieren. Somit sind sie gut sozialisiert und mit Zwei –  und Vierbeinern aller Art gut verträglich.  Natürlich müssen sie wenn sie in Deutschland ankommen noch ganz viel lernen, aber das ist ja kein Problem für so junge Hunde.

Querida – Hündin, unkastriert – geb. ca. 04/ 2020 – mittelgroß – Standort: ab 29.8. in Eitorf, D

Ja manchmal ist es einfach wie verhext. Gleich eine Woche nachdem PanTau, Peanut und Pippin gefunden wurden, da wurden auch die beiden Geschwister Querida und Quentin gefunden. Diesmal von Amiras Großmutter als sie auf dem Weg zum Dorfladen war. Sie fand die beiden ebenfalls auf einem verlassenen Grundstück. Die Mutterhündin war hier vermutlich auch zurück gelassen worden oder hat das Gebäude als Unterschlupf benutzt.
Oder aber die Welpen wurden wieder einfach ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen.
Nun sind sie in Sicherheit auf dem Hof von Amiras Großmutter und werden hier liebevoll versorgt. Mit anderen Welpen zusammen sind sie in einem eigens dafür gebauten Zwinger untergebracht, bis sie im August ihre Reise nach Deutschland antreten dürfen. Dann sind sie mehrfach geimpft und entwurmt, mit Mikrochip und Reisepass ausgestattet.

 

Quentin – Rüde, unkastriert – geb. ca. 04/ 2020 – mittelgroß – Standort: RESERVIERT

Ja manchmal ist es einfach wie verhext. Gleich eine Woche nachdem PanTau, Peanut und Pippin gefunden wurden, da wurden auch die beiden Geschwister Querida und Quentin gefunden. Diesmal von Amiras Großmutter als sie auf dem Weg zum Dorfladen war. Sie fand die beiden ebenfalls auf einem verlassenen Grundstück. Die Mutterhündin war hier vermutlich auch zurück gelassen worden oder hat das Gebäude als Unterschlupf benutzt.
Oder aber die Welpen wurden wieder einfach ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen.
Nun sind sie in Sicherheit auf dem Hof von Amiras Großmutter und werden hier liebevoll versorgt. Mit anderen Welpen zusammen sind sie in einem eigens dafür gebauten Zwinger untergebracht, bis sie im August ihre Reise nach Deutschland antreten dürfen. Dann sind sie mehrfach geimpft und entwurmt, mit Mikrochip und Reisepass ausgestattet.

Pan-Tau, Peanut & Pippin – unkastriert – geb. ca. 04/ 2020 – mittelgroß – Standort: ab 29.8. in Eitorf, D

Manchmal ist es einfach Schicksal….Ob die ausgesetzten Welpen rechtzeitig von tierlieben Menschen gefunden werden oder nicht und es somit zu spät für sie ist. Leider ist diese Praxis immer noch sehr gängig in Rumänien.
PanTau, Peanut und Pippin wurden rechtzeitig gefunden. Die Tante von Amira war auf dem Weg um ihre Mutter (Amiras Großmutter) zu besuchen, als sie Welpen-Gewimmer auf einem verlassenen Grundstück hörte. Sie schaute nach und fand die drei ca. 8 Wochen alten Welpen. Eine Mutter-Hündin war nicht in Sicht. Somit nahm sie die Welpen natürlich mit. Auf dem Hof angekommen machten sich die ausgehungerten Geschwister sofort über das angebotene Futter her. Da waren ihnen auch die Katzen als Mitesser egal. Amira und ihre Tante schauten noch ein paar Mal auf dem Grundstück nach, die Mama der Welpen war nicht auffindbar. Entweder ist sie einem Hundefänger oder Unfall zum Opfer gefallen… oder aber diese Welpen wurden einfach herzlos dort abgelegt und somit ihrem Schicksal und damit sicherem Tod überlassen. PanTau, Peanut und Pippin hatten Glück. Dies war Anfang Juli.
Amira und ihre Großmutter haben sich in der Zwischenzeit rührend um die Welpen gekümmert. Mittlerweile haben sie nun die zweite Impfung erhalten, sind entwurmt und gechipt. Ende August werden sie nach Deutschland reisen können und bereit sein für eine eigene Familie. Natürlich wird erst einmal alles neu für sie sein, viele neue Eindrücke, welche dann auf die Welpen einstürzen werden. Sie werden noch nicht stubenrein und leinen führig sein, aber sie werden ganz sicher unwahrscheinlich dankbar sein für entgegengebrachte Geduld und Liebe.

Lisbeth – Hündin, kastriert – ca. 2 Jahre – mittelgroß – Standort: RESERVIERT

Lisbeth war allein seit mehreren Tagen in der Großstadt unterwegs. Mr. Cornel, der immer unterwegs ist und sich um das Wohl der Straßenhunde sorgt hatte sie beobachtet. Vermutlich wurde sie ausgesetzt, denn sie sucht freundlich den Kontakt zu Menschen und sah zudem recht gepflegt aus. Da sie aber weder gekennzeichnet ist, noch alle Versuche einen Besitzer über die sozialen Netzwerke zu finden Erfolg hatten, lebt Lisbeth nun im Shelter. Sie auf den Straßen der Großstadt zu lassen, wo die Hundefänger jeden Tag unterwegs sind war nicht möglich, da gerade so nette Hunde wirklich leicht Beute sind… und jeder Hund bringt Kopfgeld 
Jetzt wartet die nette Hündin auf ihre Chance bald in ein neues Leben zu starten.

Faye – Hündin, kastriert – ca. 1 Jahr – mittelgroß – Standort: ab 29.8. in Hemer, D

Faye war jetzt öfter an einem Kiosk gesehen worden. Jeden Morgen kam sie und fand schnell heraus von wem sie mal ein Stückchen vom Frühstücksbrötchen abstauben konnte.  So kommen nette Hunde, die das Vertrauen in die Menschen nicht verloren haben ganz gut über die Runden. Aber diese Orte werden natürlich auch von den Hundefängern kontrolliert, denn man will ja dort keine streunenden Hunde im Stadtbild. So haben unsere Tierschützer sie zu ihrer eigenen Sicherheit mitgenommen in den Shelter. Faye ist eine sehr nette, freundliche Hündin, die auf ein schönes Zuhause hofft.