Djarko – Rüde, unkastriert – geb. ca. 05/2020 – 45 cm (wächst noch) – Standort: Afumati, RO

Auf der Suche nach Futter entlang der Straße …. so wurde Djarko gefunden. Häufig werden ungewollte, überflüssige Welpen in Rumänien einfach irgendwo ausgesetzt. Wenn sie Glück haben werden sie von tierfreundlichen Menschen gefunden, bevor sie verhungern, vom Auto angefahren werden oder die Hundefänger schneller waren. Djarko war sehr stark abgemagert und verängstigt. Er wurde sicherlich geschlagen und immer wieder verscheucht. Seit er nun in Sicherheit ist baut er Stück für Stück wieder Vertrauen zu Menschen auf.
Sicherlich wird er noch einige Zeit brauchen. Gleichzeitig ist er nun ein junger Rüde und wird Sicherheit spüren und mit Konsequenz erzogen werden müssen. Wir können uns aber gut vorstellen, dass er ein fröhlicher und neugieriger Junghund sein wird, wenn er erst in einem eigenen Zuhause angekommen ist, seine Vergangenheit hinter sich lassen kann und Geborgenheit spürt. Wie groß Djarko letztendlich wird können wir natürlich nicht sicher sagen, da wir die Elterntiere nicht kennen. Djarko kennt nun in Afumati andere Hunde verschiedener Größe und Alter und auch Katzen und Hühner.

Wim – Rüde, kastriert – ca. 7 Jahre – 32 cm – Standort: Afumati, RO

Wieder war es Amiras Oma, die beim Gang zur Dorfwiese den kleinen Wim fand. Der freundliche ältere Rüde saß an kurzer Schnur angebunden an einem Baum. Ausgesetzt und seinem Schicksal überlassen.  Am Ohr hat er eine schlecht verheilte Wunde, vielleicht ein Überbleibsel von einer Beißerei mit einem anderen Hund und vielleicht war das auch der Grund warum sein Besitzer ihn ausgesetzt hat…
Wim zeigt sich unseren Tierschützern gegenüber sehr nett und zutraulich. Er hat keine Berührungsängste und freut sich über jede Zuneigung. Auch mit Artgenossen und den anderen Tieren auf dem Hof lebt er friedlich zusammen. Wer möchte dem älteren Herrn noch hoffentlich viele schöne Jahre bereiten?

Odin – Rüde, kastriet – geb. 01/ 2019 – 58 cm – Standort: Craiova, RO

Gefunden im Alter von ca. 8 Wochen wuchsen Odin und seine Geschwister gut versorgt im Shelter auf. Drei von ihnen konnten ihr eigenes Zuhause in Deutschland beziehen. Die verbleibenden Drei hatten jedoch leider nicht die Chance noch als Welpe von einer Familie adoptiert zu werden und warten noch immer auf ihre Chance. Je älter sie werden, desto schwieriger wird es jedoch, da Erfahrung mit Angsthunden nötig ist. Odin hat fast sein ganzes Leben im Tierheim verbracht. Es ist nicht einfach für Welpen/Junghunden, die so isoliert von der Außenwelt aufwachsen. Zwar sind sie super sozialisiert mit Artgenossen, aber es fehlen ihnen so viele Alltagseinflüsse und der Kontakt zu verschiedenen Menschen. Oft sehen sie über lange Zeiträume nur die Tierschützer vor Ort, die sich um sie kümmern. Sie kennen keine Kinder, keine Autos, vielleicht haben sie Angst vor Regenschirmen oder Menschen, die z. B. am Stock gehen, oder so vielen anderen Begegnungen. Sie kennen so viele Geräusche da draußen nicht und sind oft sehr schreckhaft in der ersten Zeit. Bei unserem Besuch im September 2020 konnten wir Odin und seine Geschwister nicht anfassen. Odin ist von den Dreien der Ängstlichste und kommt noch nicht einmal in die Nähe von Menschen bzw. meidet sie konsequent. Für ihn suchen wir ausschließlich Menschen, die sich mit Angsthunden auskennen, einen sehr gut und hoch eingezäunten Garten haben und Odin alle Zeit geben, die er braucht um Vertrauen zu fassen. Odin wird nicht stubenrein sein und auch kennt er keine Leine, Geschirr oder Halsband. Dies muss mit Geduld alles erlernt werden und bedeutet eine sehr große Aufgabe.

 

Lilith – Hündin, kastriert – ca. 9 Jahre – 58 cm – Standort: Craiova, RO

Lilith war in ihrem früheren Leben eine Straßenhündin. Sie hat sich die letzten Jahre tapfer durchgeschlagen bzw. wurde von netten Menschen gefüttert und notdürftig versorgt…..Bis auch sie ein Opfer der Hundefänger wurde. Sofort wurden Bia und Dana informiert und um Hilfe gebeten. Lilith musste zum Glück nicht lange in der Tötung in Breasta ausharren, sondern konnte freigekauft werden und in den Shelter umziehen. Lilith ist eine große Hündin, hält sich immer etwas im Hintergrund, ist dabei jedoch neugierig und sucht zögerlich Kontakt. Sie braucht etwas Zeit um Vertrauen zu fassen, aber man spürt das sie dies gerne würde. Lilith würde sich sicher über ein ruhiges Zuhause freuen, bei dem nicht viel von ihr verlangt wird, wo sie nur mit ihrer Anwesenheit glänzen kann.

Pippa – Hündin, kastriet – geb. 01/ 2019 – 58 cm – Standort : Craiova, RO

Gefunden im Alter von ca. 8 Wochen wuchsen Pippa und ihre Geschwister gut versorgt im Shelter auf. Zwei von ihnen konnten ihr eigenes Zuhause in Deutschland beziehen. Die verbleibenden Drei hatten jedoch leider nicht die Chance noch als Welpe von einer Familie adoptiert zu werden und warten noch immer auf ihre Chance. Je älter sie werden, desto schwieriger wird es jedoch, da Erfahrung mit Angsthunden nötig ist. Pippa hat fast ihr ganzes Leben im Tierheim verbracht. Es ist nicht einfach für Welpen/Junghunde, die so isoliert von der Außenwelt aufwachsen. Zwar sind sie super sozialisiert mit Artgenossen, aber es fehlen ihnen so viele Alltagseinflüsse und der Kontakt zu verschiedenen Menschen. Oft sehen sie über lange Zeiträume nur die Tierschützer vor Ort, die sich um sie kümmern. Sie kennen keine Kinder, keine Autos, vielleicht haben sie Angst vor Regenschirmen oder Menschen, die z.B. am Stock gehen, oder so vielen anderen Begegnungen. Sie kennen so viele Geräusche da draußen nicht und sind oft sehr schreckhaft in der ersten Zeit. Bei unserem Besuch im September 2020 konnten wir Pippa und ihre Geschwister nicht anfassen. Neugierig war sie, aber nur in Begleitung ihrer Brüder. Für sie suchen wir Jemand, der sich mit Angsthunden auskennt, einen gut eingezäunten Garten hat und Pippa alle Zeit gibt, die sie braucht um Vertrauen zu fassen. Pippa wird nicht stubenrein sein und auch kennt sie keine Leine, Geschirr oder Halsband. Dies muss mit Geduld alles erlernt werden und bedeutet eine große Aufgabe.

Cosmo – Rüde, kastriert – geb. 01/ 2019 – 58 cm – Standort: Craiova, RO

Gefunden im Alter von ca. 8 Wochen wachsen Cosmo und seine Geschwister nun gut versorgt im Shelter auf. Aika, Mina und Levi haben schon ihr eigenes Zuhause in Deutschland bezogen, und machen sich sehr gut! Die verbleibenden wuseln  gern durcheinander und sind sich sehr ähnlich.

Cosmo hat fast sein ganzes Leben im Tierheim verbracht. Es ist nicht einfach für Welpen/Junghunden, die so isoliert von der Außenwelt aufwachsen. Zwar sind sie super sozialisiert mit Artgenossen, aber es fehlen ihnen so viele Alltagseinflüsse und der Kontakt zu verschiedenen Menschen. Oft sehen sie über lange Zeiträume nur die Tierschützer vor Ort, die sich um sie kümmern. Sie kennen keine Kinder, keine Autos, vielleicht haben sie Angst vor Regenschirmen oder Menschen, die z. B. am Stock gehen, oder so vielen anderen Begegnungen. Sie kennen so viele Geräusche da draußen nicht und sind oft sehr schreckhaft in der ersten Zeit. Bei unserem Besuch im September 2020 konnten wir Cosmo und seine Geschwister nicht anfassen. Neugierig war er, und er wollte auch sehr gerne, konnte jedoch nicht über seinen Schatten springen und mutig sein. Für ihn suchen wir Jemand, der sich mit Angsthunden auskennt, einen gut eingezäunten Garten hat und Cosmo alle Zeit gibt die er braucht um Vertrauen zu fassen. Cosmo wird nicht stubenrein sein und auch kennt er keine Leine, Geschirr oder Halsband. Dies muss mit Geduld alles erlernt werden und bedeutet eine große Aufgabe.

 

   

Vivi – Hündin, kastriert – 7 Jahre – ca. 56 cm – Standort: Goiest, RO

Die scheue Vivi ist die Schwester von Rita und ganz verliebt in ihre Betreuerin. Sie kann sie überall anfassen und streicheln. Fremde hingegen dürfen das nicht. Sie weicht aus, flüchtet zügig in ihre Hütte. Jedoch nicht panisch. Weicht man zurück, kommt sie schnell wieder gucken. Sie ist neugierig und einfach eine hübsche Schäferhund-Mix Lady. Als man sie fand hatte sie eine Verletzung am Bein, die operiert wurde. Nun ist inzwischen leider links hinten wieder das Tarsalgelenk dick. Auf den Röntgenbildern sieht man, das das Gelenk wieder „verrutscht“ ist und es auf jeden Fall noch mal operiert und dauerhaft fixiert werden muss! Das ist jedoch in Rumänien nicht möglich….. sie müsste danach eine Zeit lang zuverlässig ruhig gehalten werden, was im Tierheim nicht umsetzbar ist….. Wir hoffen sie findet jemanden, der das mit ihr hier in Deutschland durchsteht!! Sie ist ein so toller netter Hund.


Ruf – Rüde, kastriert – 7 Jahre – 60 cm – Standort: Goiesti, RO

Ruf ist ein hübscher großer Kerl, der mit der Situation im Tierheim sehr überfordert ist. Er läuft in seinem Zwinger Kreise ohne Unterlass – man kann die Lauf-Spur schon im Boden sehen. Er ist sportlich und würde so gerne rennen, rennen, rennen. Leider ist er einer der Hunde, die sich aus Angst vor dem Menschen noch nicht anfassen lassen. Er braucht einen Platz, wo er auf einem eingezäunten Grundstück den nötigen Raum hat, um Vertrauen zu fassen und von alleine zu kommen. Er möchte so gerne Kontakt und traut sich einfach nicht. Hier werden Menschen gesucht, die Erfahrung mit sehr ängstlichen Hunden haben. Ruf ist mit Katzen gut verträglich.

Lisa – Hündin, kastriert – 6 Jahre – 58 cm – Standort: Goiesti, RO

Lisa ist eine von drei Schwestern, die als Welpen mit ihrer Mutter gefunden wurden. Die Mama ist schon länger vermittelt, nur die drei Mädels sind immer noch im privaten Tierheim. Alle drei sind recht scheu, aber neugierig. Lisa ist die größte und die mutigste (einige behaupten, auch die hübscheste mit ihrem Herzchen auf dem Kopf). Sie möchte gern Kontakt und kommt immer wieder angelaufen. Der Mut, sich richtig streicheln und anfassen zu lassen verlässt sie jedoch bei fremden Menschen schnell. Ihre Vertrauensperson hat da weniger Probleme. Lisa taut bei den richtigen, ruhigen Menschen schnell auf. Sie ist mit anderen Hunden gut verträglich.

Rita – Hündin, kastriert – 7 Jahre – ca. 58 cm – Standort: Goiest, RO

Rita hat durch einen Unfall eine ältere Verletzung an der rechten Vorderpfote. Sie ist dauerhaft steif verwachsen, was sie aber gar nicht stört. Rita ist sehr katzenfreundlich, verspielt und aktiv. Mit anderen Hündinnen ist sie nicht so gut verträglich, mit Rüden hat sie in dem meisten Fällen keine Probleme. Rita ist ein toller menschenbezogener Schäferhund-Mix, der gern spazieren geht. Stundenlange Wanderungen braucht Rita aber nicht mit ihrer Pfote. Am liebsten sind ihr viele kleine Runden, oder Auslauf im Garten. Sie ist sehr anhänglich und treu ergeben. Rita kann schon an der Leine laufen und ist weitgehend stubenrein. Sie ist ruhig und sollte am liebsten zu einem ruhigen Rüden oder als Einzelprinzessin in ein neues Zuhause.