Pan-Tau, Peanut & Pippin – unkastriert – geb. ca. 04/ 2020 – mittelgroß – Standort: ab 29.8. in Eitorf, D

Manchmal ist es einfach Schicksal….Ob die ausgesetzten Welpen rechtzeitig von tierlieben Menschen gefunden werden oder nicht und es somit zu spät für sie ist. Leider ist diese Praxis immer noch sehr gängig in Rumänien.
PanTau, Peanut und Pippin wurden rechtzeitig gefunden. Die Tante von Amira war auf dem Weg um ihre Mutter (Amiras Großmutter) zu besuchen, als sie Welpen-Gewimmer auf einem verlassenen Grundstück hörte. Sie schaute nach und fand die drei ca. 8 Wochen alten Welpen. Eine Mutter-Hündin war nicht in Sicht. Somit nahm sie die Welpen natürlich mit. Auf dem Hof angekommen machten sich die ausgehungerten Geschwister sofort über das angebotene Futter her. Da waren ihnen auch die Katzen als Mitesser egal. Amira und ihre Tante schauten noch ein paar Mal auf dem Grundstück nach, die Mama der Welpen war nicht auffindbar. Entweder ist sie einem Hundefänger oder Unfall zum Opfer gefallen… oder aber diese Welpen wurden einfach herzlos dort abgelegt und somit ihrem Schicksal und damit sicherem Tod überlassen. PanTau, Peanut und Pippin hatten Glück. Dies war Anfang Juli.
Amira und ihre Großmutter haben sich in der Zwischenzeit rührend um die Welpen gekümmert. Mittlerweile haben sie nun die zweite Impfung erhalten, sind entwurmt und gechipt. Ende August werden sie nach Deutschland reisen können und bereit sein für eine eigene Familie. Natürlich wird erst einmal alles neu für sie sein, viele neue Eindrücke, welche dann auf die Welpen einstürzen werden. Sie werden noch nicht stubenrein und leinen führig sein, aber sie werden ganz sicher unwahrscheinlich dankbar sein für entgegengebrachte Geduld und Liebe.