Noah- Rüde, kastriert – 3 Jahre – mittelgroß – Standort: Hamm, D

Noah wurde von ein paar Jugendlichen gefunden. Er trug eine dicke Kette um den Hals und irrte durch die Großstadt. Als die Jugendlichen den Hund zur Klinik brachten, war Bia gerade vor Ort, um mit ihrer Hündin eine Blutspende zu leisten. So kam es, dass der Tierarzt Bia bat, dem Rüden doch zu helfen und im Shelter unterzubringen. Aufgrund der Kette gehen wir davon aus, dass Noah bisher irgendwo als Hofhund gelebt hat und dann wahrscheinlich ausgesetzt wurde- denn niemand vermisst ihn. Noah hat mit Artgenossen keine Probleme.

Noah befindet sich seit ein paar Tagen auf einer Pflegestelle in Hamm. Anfänglich zeigt er sich etwas unsicher, aber doch grundsätzlich freundlich und aufgeschlossen. Er läuft gut an der Leine und auch da erkundigt er vorsichtig, aber neugierig seine neue Umgebung. Zeigt auch an, wenn es ihm zuviel wird. Schön ist auch, dass er oft den Blickkontakt zu seinem Menschen sucht. Alles, was zunächst erst mal neu ist, wird zögerlich erkundet, bis er merkt, dass alles ok ist. Er ist ein Hund, der noch viel lernen muss, aber auch die Bereitschaft dazu zeigt. Noah ist bereits stubenrein und kann auch gut mal alleine bleiben. Wir suchen für Noah souveräne Menschen, die Spass daran haben, mit ihm zu trainieren, die ihn sicher führen können und ihm zeigen, dass er seinen Menschen vertrauen kann. Wir sind uns sicher, dass Noah dann auch ein toller Begleiter wird.